Frauen

Marta: "Der Pelé im Rock" giert nach dem Titel

Brasilien: Der Fehlschuss von 2007 ist vergessen

Marta: "Der Pelé im Rock" giert nach dem Titel

Marta

Will endlich einen internationalen Titel holen: Brasiliens Stürmerin Marta. Getty Images

Das Aushängeschild der brasilianischen Frauen-Nationalmannschaft heißt Marta, am 16. Juli will sie das erste Mal für die Südamerikanerinnen den WM-Pokal in die Luft heben. 2007 in China hat Deutschland Brasilien den Titel vor der Nase weggeschnappt, beim 2:0 in Shanghai.

"Es ist an der Zeit, dass wir den Titel holen. Ich möchte jetzt unbedingt Weltmeister werden, das ist mein Traum", sagt Marta vor dem Auftaktmatch gegen Australien.

Die 1,62 Meter große Brasilianerin ist mit ihren 25 Jahren noch eine der jüngsten, aber dennoch eine der erfahrensten auf dem Platz. Die fünfmalige Weltfußballerin weiß, wie hoch der Druck auf ihr und ihrem Team lastet. "Leider zählt der zweite Platz in Brasilien nicht viel", sagt die 53-malige Nationalspielerin.

Dabei war es ausgerechnet Marta, der im letzten WM-Finale die Nerven versagten. Vor vier Jahren verschoss das Aushängeschild der weiblichen Selecao in der 63. Minute beim Stand von 1:0 für Deutschland einen Strafstoß, am Ende sicherte sich die DFB-Auswahl nach Toren von Birgit Prinz und Simone Laudehr den zweiten Titel in Folge.

Marta erhielt als Torschützenkönigin den Goldenen Schuh und wurde zur besten Spielerin des Turniers gewählt: Ein schwacher Trost, aber den Fehlschuss von 2007 hat Marta abgehakt: "Dass ich damals den Elfmeter verschossen habe, ist kein Thema mehr. Das ist ein neuer Moment und eine neue Weltmeisterschaft."

In ihrer Heimat wird Marta wegen ihrer brillanten Spielweise als "Pele im Rock" verehrt. Was Marta im Gegensatz zum männlichen Original jedoch fehlt, sind internationale Titel. Zuletzt verlor sie bei den Olympischen Spielen 2008 wieder im Endspiel – damals gegen die USA.

Mit 14 ging sie von zuhause fort, um Fußball zu spielen. Zunächst kam sie beim schwedischen Klub Umea IK unter, bei dem sie gleich im ersten Jahr den Europapokal gewann. Danach holte sie sich viermal die schwedische Meisterschaft, ehe sie zum US-amerikanischen FC Gold Pridge wechselte (Meister 2010). Als sich der Klub wegen finanzieller Probleme auflöste, ging es weiter zu ihrem heutigen Verein Western New York Flash.

Marta (Stürmerin, 25, Brasilien)