Rostock: Suche nach Mintals Sturmpartner

Semmer sammelt Pluspunkte

Tino Semmer

Die am besten gescoutete Neuverpflichtung: Tino Semmer will sich bei Hansa Rostock durchsetzen. Getty Images

Von den vier Neuzugängen, die der Aufsteiger verpflichtete, ist Semmer der öffentlich am kritischsten beäugte. Weil der gebürtige Sachse im Gegensatz zu Marek Mintal, Timo Perthel oder Pavel Kostal bislang noch nicht höherklassig spielte. Und weil er bei Rot-Weiß Erfurt mit zehn Toren und fünf Assists eine zwar beachtliche, aber keinesfalls überragende Drittliga-Saison absolvierte.

In Rostock aber ist man sich seiner Sache sicher, schließlich gilt Semmer als "die am besten gescoutete Neuverpflichtung", wie Vollmann anmerkt. Weil Erfurt in der abgelaufenen Drittliga-Saison stets gegen den künftigen Hansa-Gegner spielte, hatte Scout Thomas Finck rund 20-mal die Rot-Weißen beobachtet - und war immer wieder über Semmer gestolpert. "Er ist körperlich kompakt, sehr muskulös und doch schnell. Und am Ball hat er ein großes Repertoire", meint Vollmann.

Semmer oder der in der vergangenen Saison elfmal erfolgreiche Marcel Schied: Einer von beiden wird wohl beim Saisonstart Partner von Mintal, da sich die Verpflichtung des offenbar in Schweden gefundenen Wunschstürmers zumindest zeitnah aus wirtschaftlichen Gründen nicht realisieren lässt.

Da Mintals Schwächen im Defensivverhalten allgemein bekannt sind, muss sein Kompagnon im Zwei-Mann-Sturm dessen Defensivaufgaben weitgehend mitübernehmen. Keine Rolle dabei spielt in Vollmanns Überlegungen Radovan Vujanovic (Vertrag bis 2014), der Rostock ablösefrei verlassen darf.

Oliver Hartmann