Bundesliga

Tinte trocken: Franz ist ein Berliner

Hertha BSC: Vertrag bis 2014

Tinte trocken: Franz ist ein Berliner

Maik Franz

Bereit für die Hauptstadt: Maik Franz. picture alliance

Bei Hertha ist Franz nach Tunay Torun (Hamburger SV), Keeper Thomas Kraft sowie Andreas Ottl (beide FC Bayern) Neuzugang Nummer vier. Dazu kommt John Anthony Brooks aus der eigenen Jugend und Rückkehrer Kaka (Sporting Braga), der erneut abgegeben werden soll. Von Franz, der die klare Tendenz pro Berlin dem kicker bereits Mitte Juni - rund zwei Wochen nach der Trennung von Absteiger Eintracht Frankfurt - verraten hatte, erhofft man sich bei der "Alten Dame" eine Menge. "Maik ist ein sehr vielseitiger, kompromissloser Defensivspieler, der enorm viel Erfahrung mitbringt", nennt Hertha-Manager die Vorzüge des Neuzugangs. In der Tat kam Franz bislang auf fast 200 Bundesliga-Einsätze für den VfL Wolfsburg, Karlsruher SC und Frankfurt. Dabei erarbeitete sich der lautstarke Verteidiger aber auch das Image des Rüpels, schon mehrere Bundesliga-Spieler (u.a. Mario Gomez und Aristide Bancé) beschwerten sich nach Duellen mit Franz über dessen Verhalten. Zuletzt hatten sich Verantwortliche von Werder Bremen über ihn beschwert - Franz wehrte sich .

zum Thema

Spielersteckbrief Franz

Franz Maik

Trotz allem sei Franz, der beim KSC und der Eintracht stets zu den Führungsspielern gehörte, laut Preetz "ein guter Typ, der ohne Frage ganz hervorragend in unser Team passen wird". Fazit: "Wir sind froh, dass es uns gelungen ist, Maik Franz zu verpflichten."

Franz, künftig mit der Rückennummer 7 unterwegs, wiederholte noch einmal, was er schon im Juni erklärt hatte: "Nach den Gesprächen mit Manager und Trainer war mir schnell klar, dass ich nur zur Hertha wechseln möchte." Jetzt sei das Ziel dazu beizutragen, "mit dem Team und seinen tollen Fans den Klassenerhalt zu schaffen".