Nationalelf

Ära Ballack zu Ende: Capitano verzichtet auf Nr. 99

Nach 98 Länderspielen ist Schluss

Ära Ballack zu Ende: Capitano verzichtet auf Nr. 99

Joachim Löw und Michael Ballack

Ihr gemeinsamer weg ist zu Ende: Joachim Löw plant nicht mehr mit Michael Ballack. picture-alliance

Damit ist die monatelange Diskussion um den 98-maligen Nationalspieler beendet. Sein letztes Länderspiel hat Ballack am 3. März 2010 (0:1 gegen Argentinien in München) bestritten, die WM verpasste er nach einem schweren Foulspiel von Kevin Boateng im englischen Pokalfinale verletzungsbedingt.

zum Thema

Spielersteckbrief Ballack
Ballack

Ballack Michael

Löws Erklärung für diesen Schritt im Wortlaut (DFB-Website): "Die vergangenen Monate haben gezeigt, dass viele junge Spieler in den Blickpunkt gerückt sind und gute Perspektiven besitzen. Mit ihnen ist die Entwicklung der Nationalmannschaft seit der WM 2010 in Südafrika absolut positiv verlaufen. Nachdem ich diese Thematik mit Michael Ballack zuletzt bei unserem Treffen Ende März 2011 in aller Offenheit erörtert habe und wir danach mehrfach telefoniert haben, ist nun vor dem Start in die EM-Saison der Zeitpunkt gekommen, hier klar Position zu beziehen. In unseren Gesprächen hatte ich den Eindruck, dass Michael durchaus Verständnis für unsere Sichtweise hat. Im Interesse aller ist daher jetzt eine ehrliche und klare Entscheidung angebracht."

Er hat eine Ära geprägt.

Joachim Löw über Ballacks Zeit in der DFB-Auswahl

Trotz des Neins von Löw zu Ballack stellt der Bundestrainer die besondere Position Ballack in den vergangenen Jahren beim DFB heraus: "Michael Ballack war ein Jahrzehnt ein sehr wichtiger Führungsspieler der Nationalmannschaft und hat enormen Anteil an den großen Erfolgen des Teams seit der WM 2002. Er hat eine Ära geprägt."

Von Seiten des DFB soll Ballack ein entsprechender Abschied bereitet werden. "Es ist für uns eine Selbstverständlichkeit, dass Michael Ballack als Nationalspieler in attraktivem Rahmen verabschiedet werden soll und wir ihm ein ehrliches Dankeschön für seine großen Verdienste um den deutschen Fußball sagen wollen", sagte Löw.

Nach Informationen des Sport-Informations-Dienstes (SID) will Michael Ballack auf das vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) angebotene Abschiedsspiel gegen Brasilien in Stuttgart am 10. August jedoch verzichten.