Potsdam: Stürmerin kommt aus Jena

Anonma treibt Turbine an

Genoveva Anonma

Richtungswechsel: Genoveva Anonma spielt künftig für Potsdam. picture alliance

"Ich möchte mich sportlich und persönlich weiterentwickeln", begründet Anonma ihren Wechsel nach Potsdam. Für Jena war sie mit ihren Toren ein Garant dafür, dass die Thüringerinnen auch im dritten Jahr in Folge erstklassig blieben. 50 Spiele, 37 Tore - ein klasse Bilanz der Stürmerin, die einen Dreijahresvertrag bei den Brandenburgerinnen unterschrieb.

Während sich Anonma - die Spielführerin Äquatorial-Guineas bereitet sich derzeit mit ihrem Land intensiv auf die anstehende Frauen-WM in Deutschland vor - Jena verlässt, haben sich mit Lisa Seiler und Sabrina Schmutzler zwei Akteurinnen für einen Verbleib beim USV entschieden. Die auf der Außenbahn spielende 20-jährige Seiler erhielt einen Einjahresvertrag, Stürmerin Sabrina Schmutzler (26) verlängerte ihren Kontrakt bis 2013.