3. Liga

Landeka bleibt Jena treu - Nagy nach Wiesbaden

Nagy und Nikol müssen den Verein verlassen

Landeka bleibt Jena treu - Nagy nach Wiesbaden

Josip Landeka

Bleibt für zwei weitere Jahre in Jena: Josip Landeka verlängerte seinen Vertrag. imago

"Ich fühle mich in Jena sehr wohl und bin sicher, mich beim FC Carl Zeiss Jena noch weiter entwickeln zu können", begründete Landeka seine Entscheidung. Der Kroate, der sich auf der linken Außenbahn am wohlsten fühlt, kam in der abgelaufenen Spielzeit auf 31 Drittligaeinsätze für den FCC, erzielte dabei zwei Treffer und bereitete zwei weitere Tore vor. Seine kicker-Durchschnittsnote 2010/11 betrug 3,88.

Landeka war im Sommer 2010 aus Wehen Wiesbaden nach Jena gewechselt. Weitere Stationen seiner Karriere waren der 1. FSV Mainz 05 sowie die Stuttgarter Kickers.

Spielersteckbrief Nikol

Nikol Ronny

Spielersteckbrief Nagy

Nagy Timo

Spielersteckbrief Landeka

Landeka Josip

Carl Zeiss Jena - Vereinsdaten

Gründungsdatum

13.05.1903

Vereinsfarben

Blau-Gelb-Weiß

Nagy nach Wiesbaden, auch Nikol muss gehen

Im Gegensatz zu ihrem Teamkollegen werden die beiden Defensivkräfte Ronny Nikol und Timo Nagy den Verein verlassen. Sie fallen der Umgestaltung der Sportlichen Leitung zum Opfer.

Der 28-jährige Nagy war in der abgelaufenen Saison wegen eines Kreuzbandrisses nur noch zu zwei Einsätzen (ein Assist) für den Traditionsverein gekommen, nachdem er im Jahr zuvor bei 32 Einsätzen, einem Tor und neun Vorlagen noch zum Stamm der Mannschaft gehört hatte.

Ronny Nikol und Heiko Weber (re.)

Hat unter Coach Heiko Weber (re.) in Jena keine Zukunft mehr: Verteidiger Ronny Nikol. imago

Der Verteidiger hatte vor seinem Engagement in Jena unter anderem für die SpVgg Unterhaching (2007 bis 2009) und Wacker Burghausen (1998 bis 2007) gegen den Ball getreten und war zudem 2006 für eine Rückrunde von Hannover 96 ausgeliehen worden. Nun wechselt Nagy zu Ligakonkurrent Wehen Wiesbaden. Wie der Klub am Dienstagabend bekanntgab, hat der Neue einen Einjahrevertrag unterschrieben. SVWW-Geschäftsführer Wolfgang Gräf: "Timo Nagy ist nicht nur taktisch sehr gut geschult und diszipliniert, er ist auch hungrig nach Erfolgen und will zurück in die 2. Liga."

Ob der 36 Jahre alte Nikol seine Karriere überhaupt noch fortführen wird, ist unterdessen noch unklar. Der Rechtsfuß mit der Nummer 27 war erst vor der Saison 2010/11 zum Drittligisten gekommen und hatte in 36 Partien zwei Tore und eine Vorlage gesammelt (kicker-Durchschnittsnote 3,27). Nikol hatte außerdem für den 1. FC Nürnberg (1995 bis 1997), Union Berlin (1997 bis 2003), Energie Cottbus (2003 bis 2005), Rot-Weiss Essen (2005 bis 2007) und von 2007 bis 2010 für Dynamo Dresden auf dem Feld gestanden.