Bundesliga

Laufzeitproblem: Zé Roberto nimmt Abschied vom Hamburger SV

Routinier wollte noch zwei Jahre bleiben

Laufzeitproblem: Zé Roberto nimmt Abschied vom Hamburger SV

Zé Roberto (Hamburger SV)

Schluss im HSV-Dress: Nach zwei Spielzeiten endet eine "schöne und intensive Zeit" für Zé Roberto. Getty Images

"In entspannter Atmosphäre" hätten der HSV und Spielerberater Christian Butcher über die Zukunft von Zé Roberto verhandelt - auf einen gemeinsamen Nenner kamen beide Parteien nicht. Und das, obwohl Butcher im Vorfeld der Gespräche noch hatte verlauten lassen, dass es an der Laufzeit nicht scheitern werde. Zwei Jahre seien ein Wunsch seines Klienten gewesen, so der Berater, "keine Bedingung". Zé Roberto wolle hauptsächlich ein schlüssiges Konzept.

Zwei Spielzeiten währt somit der Karriereabschnitt des Brasilianers an der Elbe. In der laufenden Spielzeit kam Zé Roberto in 30 Partien zum Einsatz (kicker-Notenschnitt 3,77), dabei gelang ihm ein Elfmetertor beim 6:2 gegen Köln sowie neun Assists.

Spielersteckbrief Zé Roberto
Zé Roberto

da Silva Junior José Roberto

Hamburger SV - Vereinsdaten

Gründungsdatum

29.09.1887

Vereinsfarben

Blau-Weiß-Schwarz

Insgesamt kommt der "große Zé" bislang auf 335 Erstligaeinsätze in seiner Bundesliga-Zeit (Rekord für ausländische Bundesligaspieler!), die 1998 bei Bayer Leverkusen begann und über Bayern München (2002-2009, ausgenommen der Saison 2006/07 beim FC Santos) zum HSV führte. Am Samstag beim Spiel bei Ex-Klub Leverkusen sitzt Zé Roberto eine Gelbsperre ab, im abschließenden Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach soll er dann würdig verabschiedet werden.

Mit den besten Wünschen. "Wir sind froh darüber, einen so großartigen Fußballer und Menschen wie Zé bei uns gehabt zu haben und wünschen ihm für seine Zukunft nur das Beste. Er wird immer Willkommen sein beim HSV", so Reinhardt.

Nächste Station New York? - HSV-Umbruch

Der Spieler selbst bezeichnet seine Zeit bei den Hanseaten als "sehr schön und intensiv". Wohin sein Weg führt, konnte Zé Roberto noch nicht sagen. Kontakte zu RB New York in die US-amerikanische Major League Soccer sollen bestehen.

Die Trennung von dem Südamerikaner passt zum Personalumbruch, der dem HSV im Sommer bevorsteht. Stammtorhüter Frank Rost wird den HSV verlassen und durch die bisherige Nummer zwei Jaroslav Drobny ersetzt . Auch Torjäger Ruud van Nistelrooy, Mittelfeldspieler Pjotr Trochowski (zum FC Sevilla) und Collin Benjamin gehen. Weitere Abgänge sind nicht ausgeschlossen, Kandidaten für einen Wechsel sind Guy Demel, Eljero Elia und Joris Mathijsen sowie Stürmer Paolo Guerrero.