3. Liga

Bye, bye Bayern

FCB II: Gerland bleibt bei den Profis

Bye, bye Bayern

Hermann Gerland

Hermann Gerland, langjähriges "Gesicht" des FCB II, musste in dieser Saison etliche Enttäuschungen hinnehmen. imago

Zu den Überraschungen dieser Drittligasaison gehört sicher der bereits feststehende Abstieg des FC Bayern München II. Damit verabschiedet sich die Zweite des Rekordmeisters erstmals seit 1973 aus der "Drittklassigkeit". In dieser langen Zeit konnte der FC Bayern im Amateurbereich mehrere Titel holen und sich als Pokalschreck auszeichnen lassen.

Es gab bundesweit keine bessere Durchgangsstation von den Junioren zu den Profis als die Reserve von der Säbener Straße. Die Liste der Eigengewächse, die sich dort die ersten Sporen verdienten, ist unendlich lang. Nur einige wenige aktuelle Beispiele sind Thomas Müller, Badstuber, Kraft, Ekici (derzeit beim 1. FC Nürnberg) und Alaba (derzeit in Hoffenheim). Ganz zu schweigen von den "goldenen Jahrgängen" um Lahm und Schweinsteiger.

Verbunden mit dieser Erfolgsstory ist natürlich in erster Linie Hermann Gerland, der Bundesligaspieler am Fließband "produzierte". Doch bereits in der Vorsaison kam es zum Bruch: Gerland wechselte als Assistent zu den Profis, unter der Regie von Trainer-Novize Mehmet Scholl konnte der Abstieg noch vermieden werden.

Der "Tiger" kehrte zwar an seine alte Wirkungsstätte zurück, doch es folgte eine Saison von Pleiten, Pech und Pannen. Ständig fiel ein halbes Dutzend Stammkräfte verletzungsbedingt aus, darunter auch die beiden Leitwölfe Danny Schwarz (35) und Christian Saba (32). In der Winterpause verließen einige Akteure den Klub, die Neuzugänge konnten die Lücken nicht füllen.

Die Bayern wollen aus dem Absturz der zweiten Mannschaft in die Regionalliga kein Drama machen. "Wir spielen da eben mit vielen Eigengewächsen und Junioren", meint Sportdirektor Christian Nerlinger.

Jonker übernimmt - Aufgabe für Butt

Man will sich also langsam wieder konsolidieren, denn auch die in den letzten Jahren so erfolgreiche U-19 ist in der Junioren-Bundesliga aktuell nur noch Mittelmaß. Die Aufgabe des Neuaufbaues übernimmt Andries Jonker, derzeit Interimscoach bei den Profis. Hermann Gerland, "das Gesicht" der Drittligaelf, wechselt als zweiter Assistent wieder nach oben.

Auch im Management gibt es eine Veränderung. Werner Kern, der langjährige Chef des FCB-Juniorteams, geht im Laufe dieses Jahres in Ruhestand. Torhüter Hans-Jörg Butt soll nach dem Karriereende diesen Posten übernehmen.

Klaus Kirschner