Bundesliga

Franz kontert Frings: "Dummes Geschwätz"

Frankfurt: Verteidiger wittert Verschwörung

Franz kontert Frings: "Dummes Geschwätz"

Maik Franz (Eintracht Frankfurt)

"Das passt alles nicht zusammen": Maik Franz sieht sich zu Unrecht an den Pranger gestellt. picture-alliance

"Ich bin kein Kind von Traurigkeit. Ich lange auch mal hin. Wir sind schließlich im Abstiegskampf. Und ich bin auch keiner, der rumweint. Aber was Torsten Frings gesagt hat, ist schlichtweg gelogen und dummes Geschwätz", echauffierte sich Franz am Montagabend in der hr-Sendung "Heimspiel". Im Kellerduell gegen Werder war der 29-Jährige gleich zu Beginn mit Gäste-Stürmer Denni Avdic heftig aneinandergeraten, Franz traf den Schweden im Gesicht. Und der musste, nachdem er in einem Kopfballduell mit Sebastian Jung einen weiteren Schlag abbekommen hatte, in Minute 26 mit einer Jochbeinprellung vorzeitig vom Feld.

Während Bremens Trainer Thomas Schaaf wie Frings Franz an den Pranger stellte ("Franz tritt die Fairness mit großen Schuhen"), stärkte Eintracht-Coach Christoph Daum seinem Ersatzkapitän demonstrativ den Rücken: "Es ist unfair, Maik Franz an den Pranger zu stellen. Es ist auch nicht okay, so etwas Populistisches zu sagen. Die Bremer Spieler sind immer wieder auf ihn drauf, um ihn ständig zu provozieren. Wenn ich mitbekomme, was da alles läuft, dann muss ich sagen: Hut ab vor Maik, wie ruhig er bleibt."

Spielersteckbrief Frings

Frings Torsten

Spielersteckbrief Franz

Franz Maik

zum Thema

Auch Franz, seit Jahren mit einem Rüpel-Image versehen, vermutet eine Hetzjagd: "Das passt alles nicht zusammen. Ich habe in dem ganzen Spiel gegen Bremen ein Foul gemacht. In meinen 22 Saisonspielen habe ich 31 Fouls begangen, dafür aber elfmal die Gelbe Karte gesehen." Seine Verschwörungstheorie: "So langsam habe ich das Gefühl, dass ich besonders im Fokus der Schiedsrichter stehe und immer sehr schnell die Gelbe Karte bekomme."

Dass Franz gegen Bremen nur ein Foul beging, ist korrekt, auch wenn die Statistik natürlich nur geahndete Vergehen beinhaltet. In Minute vier wurde er nach einem Tackling gegen Sandro Wagner von Schiedsrichter Florian Meyer umgehend verwarnt. Verzählt hat sich Franz dagegen bei den Verwarnungen - es sind seit Freitag bereits zwölf. Das ist aktuell Bundesliga-Bestwert.

Avdic übrigens machte "Iron Maik" keinen Vorwurf. So etwas könne passieren, sagte der genesene Angreifer am Montag , "aber ich kümmere mich nicht mehr groß darum".