3. Liga

Der Kapitän geht von Bord

Saarbrücken: Marcus Mann wechselt nach Wiesbaden

Der Kapitän geht von Bord

Marcus Mann wechselt zu Wehen Wiesbaden

Verlässt Saarbrücken zum Saisonende und schließt sich Wehen Wiesbaden an: Marcus Mann. imago

Beim Spiel in Erfurt konnte Mann noch nicht mitwirken. Nach einem Überlastungssyndrom der unteren Bauchmuskulatur hatte der 27-Jährige erst kurz vor der Partie mit dem Lauftraining begonnen. Umso aktiver gestaltete Mann seine Zukunft und unterschrieb einen Zweijahresvertrag bei Wehen Wiesbaden.

Entscheidendes Kriterium für den Wechsel dürfte die sportliche Perspektive sein. Während sich sein aktueller Verein Saarbrücken auf einem gesicherten Mittelfeldplatz zwischen Gut und Böse bewegt, rechnen sich die Wiesbadener bei einem Punkt Rückstand auf Platz drei noch realistische Chancen auf den Aufstieg in die Zweite Liga aus. Dementsprechend begründete Abwehrspieler Mann den Wechsel. "Es ist eine Entscheidung aus rein sportlicher Sicht, mit der Chance sportlich nochmal einen Schritt nach vorne machen zu können." Er fühle sich aber absolut wohl in Saarbrücken und werde dem Verein immer verbunden bleiben.

Spielersteckbrief Mann

Mann Marcus

1. FC Saarbrücken - Vereinsdaten

Gründungsdatum

18.04.1903

Vereinsfarben

Blau-Schwarz

SV Wehen Wiesbaden - Vereinsdaten

Gründungsdatum

01.01.1926

Vereinsfarben

Rot-Schwarz-Gold

Auch aus diesem Grund hofft der derzeit verletzte Mann auf ein schnelles Comeback, um den Blau-Schwarzen in den letzten Partien der Saison noch einmal helfen zu können. "Ich versuche so schnell wie möglich wieder fit zu werden und werde bis zum letzten Tag alles für den Verein geben."

Kapitän Mann absolvierte vor seiner Verletzung 25 Saisonspiele für Saarbrücken und erzielte dabei drei Tore (kicker-Durchschnittsnote 3,10). Damit hat der Leistungsträger einen großen Anteil am zehnten Tabellenplatz, der für Neuling Saarbrücken durchaus als Erfolg zu werten ist.

Saarbrückens Sportlicher Leiter Dieter Ferner gab sich dementsprechend unzufrieden. "Der Abgang von Marcus ist natürlich ein harter Schlag für uns." Mann habe sich für Wehen entschieden, obwohl man alles Erdenkliche versucht habe. Dennoch wünsche der Verein Mann alles Gute für seine Zukunft.