Int. Fußball

RB Salzburg entlässt Stevens und Beiersdorfer

Österreich: Moniz und Kovac übernehmen

RB Salzburg entlässt Stevens und Beiersdorfer

Huub Stevens und Dietmar Beiersdorfer (RB Salzburg)

Aus und vorbei: Huub Stevens und Dietmar Beiersdorfer wurden in Salzburg entlassen. imago

Stevens war in der laufenden Saison vermehrt wegen der unattraktiven Spielweise seines Team in die Kritik geraten. Von den Neuzugängen hat zudem kein einziger eingeschlagen. Die Salzburger liegen nach dem 27. Spieltag mit fünf Punkten Rückstand hinter Spitzenreiter Austria Wien auf einem für die Ambitionen des Titelverteidigers enttäuschenden dritten Rang.

Noch auf der Zielgeraden der Saison soll nun der Neuanfang vonstattengehen. Der 47-jährige Moniz war Beiersdorfer im vergangenen Sommer vom Hamburger SV in die Mozartstadt gefolgt. Nach der Entlassung Bruno Labbadias im April 2010 hatte er beim HSV zwei Monate lang als Interimscoach fungiert. Neuer Co-Trainer wird Niko Kovac. Der ehemalige Bundesliga-Profi und 83-malige kroatische Nationalspieler hatte zuletzt die Junioren von RB betreut. Seinen Einstand wird das neue Trainerduo schon an diesem Samstag beim Heimspiel gegen den Linzer ASK geben.

zum Thema

Stevens hatte im Sommer 2009 die Nachfolge seines niederländischen Landsmanns Co Adriaanse angetreten und mit Salzburg prompt seinen ersten Meistertitel als Trainer gefeiert. Wenige Wochen nach ihm hatte Beiersdorfer nach seinem Abschied vom HSV bei Red Bull angeheuert und die Verantwortung für den gesamten Fußball-Bereich des Konzerns übernommen. Zu seinen Aufgaben gehörte auch die Führung des ambitionierten Regionalligisten RB Leipzig als Vorstandsvorsitzender. In Leipzig ging man am Freitag davon aus, dass Beiersdorfer trotz seiner Demission in Salzburg weiter das Sagen hat: "Das hat keine Auswirkungen auf unseren Verein. Er bleibt bei uns Vorstandsvorsitzender", sagte Vereinssprecher Enrico Bach der dpa.