2. Bundesliga

Boysen arbeitet an den Standards

Frankfurt: "Da hat die Konsequenz gefehlt"

Boysen arbeitet an den Standards

FSV-Coach Hans-Jürgen Boysen

Will mehr Effektivität bei ruhenden Bällen: FSV-Coach Hans-Jürgen Boysen. imago

Das Hauptaugenmerk der Trainingsarbeit während der Länderspielpause lag indes auf Freistößen und Eckbällen. Denn Boysen hat in den vergangenen erfolglosen Wochen - neun Spiele ohne Sieg - festgestellt, dass sein Team dort Defizite aufweist. "Wir müssen vor allen Dingen bei Standards aufmerksamer sein und wieder mal zu null spielen", lautet seine Forderung. "Da hat zuletzt die Konsequenz gefehlt."

Dass das alleine gegen die Bochumer nicht reicht, weiß der FSV-Coach natürlich auch. "Bochum steht kompakt und wird nicht den offenen Schlagabtausch suchen", sagt Boysen. Seine Mannschaft dürfe bei allem Bestreben, "unsere eigene spielerische Linie zu finden", nicht den Fehler begehen, "dem VfL zu viele Räume zu lassen".

Personell kann sich Boysen wie zuletzt auf seinen nahezu kompletten Kader verlassen. Lediglich die Reservisten Kai-Fabian Schulz (Muskelfaserriss) und Tufan Tosunoglu (Operation am Quadrizeps) fehlen. Ob es gegenüber dem 2:2 von vor zwei Wochen in Paderborn Änderungen im 18er-Kader gibt, will Boysen auch von den Eindrücken des heutigen Abschlusstrainings abhängig machen. Veränderungen in der Startelf "sind nicht ausgeschlossen", sagt der Coach.

Eberhardt Walter