Mailand: Keine Rückkehr zu den Bayern

Vertragsverlängerung: Lucio wird bei Inter alt

Lucio (Inter Mailand)

Für immer Schwarz und Blau? Lucio bleibt Inter Mailand treu. picture-alliance

Lucio habe dem Vertragsangebot sofort zugestimmt, berichtet die italienische Sport-Zeitung. Inhaltlich sickerte lediglich durch, dass der neue Zweijahresvertrag eine beidseitige Option für eine weitere Spielzeit enthält. Im Mai 2014 wird der 96-malige brasilianische Nationalspieler bereits 36 - Lucio wird bei Inter also alt. In der laufenden Saison absolvierte Lucio 25 Serie-A- und sieben Champions-League-Partien, auch bei den beiden Achtelfinal-Duellen gegen seinen Ex-Klub Bayern München (0:1, 3:2) spielte er jeweils durch. Die alte Heimat hatte Lucio im Sommer 2009 nach fünf Jahren im Groll verlassen, denn van Gaal, gerade erst verpflichtet, plante nicht mit dem bisherigen Bayern-Abwehrchef.

Nach dem Rückspiel nun, bei dem bereits feststand, dass van Gaal den FCB zum Saisonende verlassen wird, hatte Lucio Gerüchte um eine mögliche Rückkehr nach München aufkommen lassen : "Nachdem Trainer van Gaal nun geht, kann mich Uli Hoeneß ja anrufen." Und in der Tat konnten sich das nicht nur viele Bayern-Fans vorstellen, schließlich war klar, dass der deutsche Rekordmeister nach der titellosen Saison seine Defensive im Sommer verstärken will.

Spielersteckbrief Lucio

Ferreira da Silva Lucimar

Inter Mailand - Vereinsdaten

Gründungsdatum

09.03.1908

Vereinsfarben

Blau-Schwarz

Inter Mailand - Die letzten Spiele
Juventus (H)
1
:
2
Barcelona (A)
2
:
1

Lucio: "Ich habe niemals gesagt, dass ich zurück zu den Bayern gehen will"

Doch Lucio selbst trat den Spekulationen wenig später auf der Inter-Website entgegen ("Ich habe niemals gesagt, dass ich zurück zu den Bayern gehen will. Ich sagte nur, dass im Fußball alles möglich ist, das heißt, wenn Inter irgendwann nicht mehr an mir interessiert wäre, die Bayern aber schon, dann könnte ich eine Rückkehr nach Deutschland in Betracht ziehen") - und bleibt jetzt tatsächlich in der Lombardei.

Und dort stehen große Aufgaben an, schließlich ist das Triple wie im Vorjahr unter Trainer José Mourinho auch mit Nachfolger Leonardo noch möglich: In der Liga rangiert Inter nach großer Aufholjagd nur noch zwei Punkte hinter Stadtrivale Milan, im Pokal steht das Halbfinale gegen den AS Rom vor der Tür, und in der Champions League treten Lucio & Co. im Viertelfinale gegen den FC Schalke 04 an.