Bundesliga

S04 entlässt Magath - Rangnick bestätigt Gespräche

Nach einem einstimmigen Beschluss des Aufsichtsrates

S04 entlässt Magath - Rangnick bestätigt Gespräche

Seppo Eichkorn und Felix Magath: Der Co-Trainer soll seinen bisherigen Chef vorübergehend ersetzen.

Seppo Eichkorn und Felix Magath: Der Co-Trainer soll seinen bisherigen Chef vorübergehend ersetzen. picture-alliance

"Aus Sicht des FC Schalke 04 gibt es sehr gute Gründe für diese Trennung", erklärte der Aufsichtsratsvorsitzende Clemens Tönnies. "Wir werden diese in der Öffentlichkeit nicht kommunizieren, weil nun ein juristisches Verfahren bevorsteht. Wir sehen diesem Verfahren sehr gelassen entgegen." Inhaltlich sei das, "was wir entschieden haben, für den FC Schalke 04 ein gutes Ergebnis". Tönnies deutete in der Pressekonferenz jedoch an, dass die Gründe im wirtschaftlichen Bereich lägen. "Wir haben Revisionen gemacht und dabei Dinge nicht so vorgefunden, wie wir sie vorfinden müssen", sagte er.

Magath reicht selbst Kündigung ein

Felix Magath, der zunächst keine Begründung seines Arbeitgebers für den Schritt erhalten haben will, zog nach seiner Entmachtung die Konsequenzen und reichte seinerseits die Kündigung ein: "Herr Magath hat die unberechtigte und unwirksame Abberufung als Vorstand zum Anlass genommen, seinen Anstellungsvertrag mit sofortiger Wirkung zu kündigen", schrieb sein Medienanwalt Ralf Höcker in einer Mitteilung. Magath habe dies schriftlich getan. Der Öffentlichkeit teilte er mit, sehr zu bedauern, "dass meine erfolgreiche Tätigkeit für Schalke 04 ein solch unschönes Ende nehmen musste". Verein, Mannschaft und Fans wünsche er alles Gute und viel Erfolg.

Trainersteckbrief Magath

Magath Felix

Trainersteckbrief Eichkorn

Eichkorn Josef

FC Schalke 04 - Vereinsdaten

Gründungsdatum

04.05.1904

Vereinsfarben

Blau-Weiß

FC Schalke 04 - Die letzten Spiele
Frankfurt (H)
1
:
0
Leverkusen (A)
2
:
1

Höcker hatte zuvor gegenüber dem Sport-Informations-Dienst (SID) geäußert: "Man sollte nicht glauben, dass ein Fußballverein anders funktioniert als ein Fleischzerlegebetrieb: Wenn man einen Mitarbeiter loswerden will, dessen Nase dem Chef nicht mehr passt, werden oft irgendwelche formalen Regelverstöße gesucht, die eine vorzeitige Kündigung rechtfertigen." Tönnies ist einer der größten Fleischfabrikanten Europas. Welche Regelverstöße Magath begangen haben soll, "darüber rätseln wir noch immer", so Höcker.

Horst Heldt Sport- und Kommunikationsvorstand

Schalke stellt sich nun zwangsläufig auch neu auf im Vorstand: Horst Heldt ist künftig für den sportlichen Bereich allein zuständig (nicht mehr gemeinsam mit Magath) und übernimmt den Bereich Kommunikation vom Ex-Trainer. Peter Peters verantwortet neben den Bereichen Finanzen und Verwaltung Heldts Bereich Marketing.

Höcker: "Unvollständige Tagesordnung"

Die Magath-Seite hatte am Morgen begründet, warum der Ex-Nationalspieler nicht zur Sitzung erschienen war. "Herr Magath wird an der heutigen Aufsichtsratssitzung nicht teilnehmen, da eine Teilnahme keinen Sinn ergibt", hieß es in einem Schreiben Höckers. "Der Verein hat Herrn Magath gestern nur eine unvollständige, stichwortartige Tagesordnung des Treffens geschickt. Das genügt nicht. Denn wenn Herr Magath die Gelegenheit zur Aussprache erhalten soll, muss er wissen, worum es in der Sitzung überhaupt geht. Wir haben den Verein deshalb aufgefordert, uns endlich mitzuteilen, ob und welche konkreten Vorwürfe im Raume stehen und uns die entsprechenden Unterlagen zur Verfügung zu stellen."

zum Thema

Magath hätte heute zu den Vorwürfen aus dem Aufsichtsrat Stellung nehmen sollen. Er soll sich nach Ansicht des Gremiums Satzungsverstöße geleistet haben. Bei diversen Transfers soll Magath die Genehmigungspflicht durch den Aufsichtsrat (ab einer Summer von 300.000 Euro) außer Acht gelassen haben. Mit dem Vorwurf, nicht satzungsgemäß gehandelt zu haben, will Schalke einen großen Teil der zwölf Millionen Euro Gehalt, die dem Coach noch zustehen sollen, sparen.

Eichkorn leitet das Training - Rangnick entscheidet sich bald

Das Training am Nachmittag leitete das bisherige Team von Magath um dessen Co-Trainer Seppo Eichkorn, der die Königsblauen auch am Samstag in Leverkusen coachen wird. Und wer wird Magaths Nachfolger? Tönnies: "Der Aufsichtsrat hat den Vorstand beauftragt, eine Toplösung zu finden. Daran arbeitet er und wird sie bekannt geben."

Als heißer Kandidat gilt Ralf Rangnick, der schon zwischen September 2004 und Dezember 2005 für S04 verantwortlich war und zuletzt bis zum Jahreswechsel Cheftrainer von 1899 Hoffenheim war. Sein Berater Oliver Mintzlaff sagte am Mittwoch gegenüber der Nachrichtenagentur dpa: "Ralf Rangnick wird im März eine Entscheidung treffen, wie die berufliche Zukunft aussieht." Das passt in die Planungen der Schalker, die ihren neuen Trainer vor dem ersten Match nach der Länderspielpause am 1. April beim FC St. Pauli vorstellen wollen. Rangnick bestätigte am Mittwochabend, dass es bereits Gespräche mit Schalke gegeben habe.

Magath: Facebook, Fanaufstände und viele Neue