Int. Fußball

Lehmann unterschreibt bei Arsenal!

England: Wenger bestätigt Einigung

Lehmann unterschreibt bei Arsenal!

Zurück in die Zukunft: Torhüter Jens Lehmann gibt sein Comeback beim FC Arsenal, wo er bis 2008 unter Vertrag stand.

Zurück in die Zukunft: Torhüter Jens Lehmann gibt sein Comeback beim FC Arsenal, wo er bis 2008 unter Vertrag stand. picture alliance

Vom Trainer-Lehrling zum gefeierten Meisterschaftshelden als Spieler? Das könnte in wenigen Wochen für Jens Lehmann wahr werden. Lehmann soll beim FC Arsenal als Reservetorwart zunächst hinter Manuel Almunia auf der Bank sitzen. "Wenn alle Regularien geklärt sind, von mir aus gerne", so Lehmann exklusiv gegenüber dem kicker. "Wir haben uns das Wort und die Hand darauf gegeben. Die Sache habe ein "Eigendynamik" bekommen, die auch für ihn "total überraschend" kam. Auch Wenger bestätigte: "Lehmann trainiert mit uns und wird bis Saisonende unterschreiben. Wir haben niemanden in der Hinterhand in der Premier League, dewegen habe ich entschlossen, Jens zurückzuholen. Er hat noch nicht unterschrieben, aber wir sind uns einig." Am Donnerstagabend hat Lehmann dann seine Unterschrift unter den Vertrag gesetzt und so den spektakulären Deal perfekt gemacht. Die "Gunners" haben wegen zahlreicher Verletzungen ein gravierendes Torwartproblem. Lukasz Fabianski fällt noch bis zum Saisonende aus, Ersatzmann Wojciech Szczesny steht wegen einer Fingerverletzung erst in sechs Wochen wieder zur Verfügung.

Mit James Shea (19 Jahre jung), Damian Martinez (18) und Sean McDermott (17) stehen hinter Almunia nur noch unerfahrene Keeper bereit. "Wir brauchen aber unbedingt einen erfahrenen Mann hinter Almunia", hatte Arsenals Teammanager Arsene Wenger schon nach der 0:2-Niederlage im Viertelfinale des FA-Cups am Samstag bei Manchester United erklärt. Doch ist Lehmann noch fit genug für die Profifußball? "Eine gute Technik verliert man nicht", glaubt er trotz der langen Pause jedenfalls an seine Qualitäten.

Spielersteckbrief Lehmann

Lehmann Jens

Lehmann stand bereits von 2003 bis 2008 bei den Londonern unter Vertrag und trug 147-mal das Trikot der "Gunners". Der Torhüter wurde mit dem FC Arsenal 2004 englischer Meister, ein Jahr später holte er mit den Kanonieren den FA-Cup. Lehmann arbeitet derzeit beim Nord-Londoner Klub, um sich auf Trainerprüfungen vorzubereiten.

Seine Karriere hatte Lehmann, der in 394 Bundesligaspielen auch zwei Tore erzielte, im Mai 2010 nach 22 Jahren als Profi und 61 Länderspielen beim VfB Stuttgart beendet. Doch nun folgt das Kurzzeit-Comeback.

Lehmanns Traum: Meister und 20 Minuten

Arsenal liegt nach dem Achtelfinal-Aus in der Champions League beim FC Barcelona in der Premier League derzeit auf Platz zwei mit drei Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Manchester United. Die Gunners haben zudem ein Spiel weniger ausgetragen als der Konkurrent. "Wir müssen zeigen, dass wir stark genug sind. Ich habe nicht das Gefühl, dass uns die Saison jetzt entgleitet. Ich glaube, dass wir es schaffen können", sagte Wenger. Sollte dies gelingen, hätte Lehmann einen großen Wunsch. "Ich hoffe, wir werden Meister, und Arsene Wenger lässt mich im letzten Spiel für 20 Minuten ran."