Bundesliga

Sverrisson greift Littbarski unter die Arme

Wolfsburg: Stevens dementiert Angebot für kommende Saison

Sverrisson greift Littbarski unter die Arme

Eyjolfur Sverrisson

Im Trainerteam der Wölfe: Eyjolfur Sverrisson wird Co-Trainer beim VfL. imago

"Es ist eine Herausforderung für mich und ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Pierre Littbarski, dem Trainerteam und den Spielern. Ich möchte helfen, den VfL wieder in die Erfolgsspur zu bringen", so "Jolly" Sverrisson, der bei der Nachmittagseinheit am Donnerstag erstmals mit auf dem Trainingsplatz stand. In der Bundesliga stand der Isländer für den VfB Stuttgart (110 Spiele, 21 Tore) sowie für Hertha BSC (197/13) auf dem Platz.

Wie es in der kommenden Saison beim VfL weitergeht, ist ungewiss. Zu möglichen Kandidaten für die Spielzeit 2011/12 wurde auch Huub Stevens gezählt, doch der aktuelle Trainer von Red Bull Salzburg will davon nichts wissen. "Es gibt nichts darüber zu sagen, denn es gibt keine Anfrage. Außerdem habe ich Vertrag bis 2012, ich gebe in Salzburg mein Bestes", so der Niederländer.

Trainersteckbrief Stevens

Stevens Huub

Trainersteckbrief Löw

Löw Joachim

Trainersteckbrief Littbarski

Littbarski Pierre

Zwar habe er Kontakt zu Hoeneß, jedoch eher im privaten Bereich. Beide arbeiteten von 2002 bis 2003 beim damaligen Bundesligisten Hertha BSC Berlin zusammen. "Er hat mich angerufen... – und zum Geburtstag gratuliert", bestätigte Stevens. "Das war Ende November, und wir sprachen über die Familien, nicht ein Wort über Wolfsburg..."