Jena: Auch Pichinot erhält einen Vertrag

Öztürk verstärkt die FCC-Offensive

Aykut Öztürk

Darf ab sofort für Jena spielen: Aykut Öztürk. imago

"Wir waren uns einig, dass wir gerade im offensiven Bereich tätig werden mussten", erklärte Wolfgang Frank. Die Aussage des Trainer verwundert nicht, hat Jena doch in 22 Partien lediglich 20 Treffer erzielt.

Öztürk war zuletzt für Ligakonkurrent Wehen Wiesbaden am Ball, sollte allerdings schon im September nach Jena wechseln. Die Verpflichtung scheiterte, der Wechsel geht nun verspätet über die Bühne. "Aykut Öztürk hat Qualitäten, die uns zu der Überzeugung kommen lassen, dass er ein Spieler ist, der uns sportlich helfen kann. Er ist im Offensivbereich vielseitig einsetzbar und kann sowohl auf den Außenbahnen als auch zentral spielen", begründete Jenas Sportlicher Leiter Lothar Kurbjuweit auf der Internetseite des Vereins den Transfer des 23-Jährigen.

Pichinot: Schnell und torgefährlich

Nils Pichinot

Im Training überzeugend: Nils Pichinot. imago

Pichinot spielte zuletzt in der bei St. Pauli II in der Oberliga und machte dort mit 16 Toren in 17 Partien der laufenden Saison auf sich aufmerksam. Der 21-jährige Stürmer, der bei seinem einzigen Zweitligaeinsatz für die "Kiez-Kicker" in der Aufstiegssaison 2009/10 am 1. Spieltag in der Nachspielzeit den Auftaktsieg gegen Ahlen (2:1) sicherte, überzeugte Frank auch im Training und erhielt auf Leihbasis einen Kontrakt bis 30. Juni 2011. "Pichinot ist ein junger Mann, der vor allem durch seine Schnelligkeit zu überzeugen wusste. Und dass er auch das Tor trifft, hat er in dieser Saison schon mehrfach deutlich unter Beweis gestellt", meinte Frank.