Hoffenheim: Ghanaer verlässt Bundesliga

Tagoe geht zu Partizan

Prince Tagoe zieht es nach Belgrad.

Prince Tagoe zieht es nach Belgrad. imago

"Prince konnte sich in Hoffenheim leider nicht so durchsetzen, wie wir es erhofft hatten. In Belgrad hat er nun die Möglichkeit, Spielpraxis zu sammeln, die ihm für seine weitere Entwicklung gut tun wird", sagte Hoffenheims Manager Ernst Tanner.

Tagoe kam im Juli 2009 nach Hoffenheim und erzielte in 19 Bundesligaspielen zwei Tore. Der Ghanaer hatte kurz nach seiner Verpflichtung wegen eines angeblichen Herzfehlers für Schlagzeilen gesorgt. Hoffenheim hatte den Vertrag mit Tagoe deshalb zunächst gekündigt. Nach einer zweiten Untersuchung, in der Tagoe als gesund eingestuft worden war, wurde die Kündigung wieder aufgehoben.

Zuletzt war Tagoe bei einigen Bundesligisten (Köln, Nürnberg) im Gespräch, doch ein Transfer innerhalb der Bundesliga kam nicht zustande.