2. Bundesliga

Cristea unterschreibt beim KSC

Karlsruhe: Angreifer kommt aus Bukarest

Cristea unterschreibt beim KSC

Hoffnungsträger: Andrei Cristea, links gegen Sturm Graz, wechselt von Dinamo Bukarest zum KSC.

Hoffnungsträger: Andrei Cristea, links gegen Sturm Graz, wechselt von Dinamo Bukarest zum KSC. imago

"Es waren über 14 Tage ganz harte Verhandlungen, weil wir immer wieder dachten, dass wir unterschreiben könnten, was vereinbart war. Aber es gab immer neue Wendungen von rumänischer Seite", erklärte KSC-Präsident Ingo Wellenreuther am Montag. Cristea ist nach Verteidiger Kiliann Witschi (24) vom Schweizer FC Chiasso, Mittelfeldspieler Denis Omerbegovic (24) vom Regionalligisten SV Elversberg sowie dem bereits kurz vor Weihnachten geholten Angreifer Delron Buckley (33) der vierte Neuzugang des KSC in der Winterpause.

Wellenreuther zeigte sich erleichtert, dass die "stellenweise nicht einfachen Verhandlungen" mit der rumänischen Seite über einen Wechsel am Ende zum Erfolg führten. Cristea war in der Saison 2009/2010 mit 16 Treffern Torschützenkönig der rumänischen "Liga 1". Die Karlsruher verhandelten schon vor Beginn dieser Spielzeit über einen Transfer des Angreifers, am Ende aber war der Kauf Cristeas geplatzt.

Nach der obligatorischen sportmedizinischen Untersuchung beim KSC, der beim Rückrundenauftakt am Freitag zu einem 1:1 gegen Aufstiegskandidat SpVgg Greuther Fürth kam, hat der 26-Jährige den Vertrag unterschreiben. Er soll in Karlsruhe der von Rapolder herbeigesehnte, torhungrige Stoßstürmer sein.