Int. Fußball

Nioplias gibt bei Panathinaikos auf

Griechenland: Meister auf Trainersuche

Nioplias gibt bei Panathinaikos auf

Der alte Trainer-Fuchs Jacek Gmoch betreut Panathinaikos übergangsweise.

Der alte Trainer-Fuchs Jacek Gmoch betreut Panathinaikos übergangsweise. imago

Der frühere U-21 Nationaltrainer übernahm erst am 8. Dezember 2009 das Amt beim Athener Klub als Nachfolger des Niederländers Henk ten Cate und führte Panathinaikos zum Titel. Zudem gewannen die Athener das Pokalendspiel gegen Aris Saloniki und holten das Double. Doch in der laufenden Saison konnte sein Team nur selten überzeugen. Zwar führt Panathinaikos nach zehn Spieltagen und trotz des Remis gegen Larisa (1:1) die Tabelle der Superleague zusammen mit Erzrivale Olympiakos an, doch die Hafenstädter dürfen ihre wegen starken Regens abgebrochene Partie bei Ergotelis (Stand beim Abbruch: 0:0) noch zu Ende spielen. In der diesjährigen Champions League enttäuschte das Team um Nioplias gänzlich. Nach vier Spieltagen der Gruppenphase liegen die Athener abgeschlagen auf den letzten Rang mit nur zwei Zählern und 1:7 Toren.

Die Verantwortlichen des Vereins bemühen sich nun erneut um einen renommierten europäischen Trainer. Bis es soweit ist, übernimmt ein alter Bekannter vorübergehend das Training. Der inzwischen 71-jährige Jacek Gmoch, der mit Panathinaikos 1984 den Meistertitel holte und einige Monate später mit den Athenern das Halbfinale des Landesmeisterwettbewerbs erreichte, soll zusammen mit Co-Trainer Krzysztof Warzycha (390 Spiele/244 Tore in der griechischen Liga für Panathinaikos) das Team um Stürmerstar Djibril Cissé (acht Ligatore) in den nächsten Partien führen. Den deutschen Fans ist Gmoch als langjähriger Co-Trainer und Cheftrainer Polens bei der WM 1978 bekannt.

Georgios Vavritsas