Int. Fußball

Solskjaer kehrt nach Molde zurück

Norweger tritt die Nachfolge Uwe Röslers an

Solskjaer kehrt nach Molde zurück

Ole Gunnar Solskjaer trifft im Finale von Barcelona

Das Tor, das ihn in Manchester zur Legende machte: Ole Gunnar Solskjaer trifft im Finale von Barcelona. imago

Solskjaer trainierte bei Manchester United seit 2008 die Reservemannschaft. Eines Tages, so munkelt man ums Old Trafford, könnte er die Nachfolge von Sir Alex Ferguson antreten. Vorher muss er sich aber seine Sporen noch verdienen. "Ich habe meinen weiteren Karriereverlauf mit Sir Alex besprochen. Er hat mir klar und eindeutig zugeraten", sagte der einstige Torjäger bei seiner Vorstellung in Molde. "Es ist genau der richtige Zeitpunkt für Oles ersten eigenverantwortlichen Trainerjob", meinte Ferguson.

In Molde löst Solskjaer, der für ManUnited in 366 Pflichtspielen 126 Tore erzielte und mit den Red Devils sechs Mal Meister wurde, Uwe Rösler ab, den der Klub in höchster Abstiegsnot als Retter verpflichtet hatte. Dank eines furiosen Schlussspurts mit 20 von 24 möglichen Punkten gelang tatsächlich noch der Klassenerhalt. Die Spielzeit, die in Norwegen am vergangenen Sonntag endete, schloss Molde noch auf Rang elf ab. Nach dem abschließenden 1:0-Heimsieg gegen Stabæk IF wurde Rösler von den Fans und seinen Spielern als Retter gefeiert.

Rösler verlässt den Verein auf eigenen Wunsch, die Klubführung versuchte vergeblich, ihn zum Bleiben zu bewegen. Dabei tauscht er mit seinem Nachfolger den Wohnort: Während der Norweger nach 15 Jahren bei Manchester United in seine Heimat zurückkehrt, zieht Rösler mit seiner Familie in die englische Metropole, wo er einst vier Jahre für Manchester City auf Torejagd ging.