2. Bundesliga

Hohn und Spott für Heerwagen - Zerrung bei Pfertzel

Bochum: VfL mit Problemen in allen Mannschaftsteilen

Hohn und Spott für Heerwagen - Zerrung bei Pfertzel

Philipp Heerwagen patzt gegen den Augsburger de Jong

Fataler Fehler: Bochums Keeper Philipp Heerwagen patzt gegen den Augsburger de Jong. picture-alliance

Die Mannschaft wirkte spätestens nach dem 0:1 völlig verunsichert und blieb spielerisch nahezu alles schuldig.

Nach dem 0:1 in Aue hatte Funkel seine Mannschaft umgekrempelt, teils wegen Verletzungen (Kapitän Dabrowski blieb draußen, Chong Tese kam erst zur zweiten Hälfte), teils wegen Formschwäche.

Doch im zweiten Heimspiel offenbarte Bochum gravierende Probleme in allen Mannschaftsteilen: Eklatante Angriffsschwäche, gepaart mit etlichen Unsicherheiten in der Defensive, keiner übernimmt die Verantwortung. Die Bauchlandung war die logische Folge der Unzulänglichkeiten.

"Wir haben die Schnauze voll", protestierten die Zuschauer, und Keeper Philipp Heerwagen (27) musste sogar extremen Spott ertragen: Teile der VfL-Fans quittierten jede leichte Parade mit hämischem Applaus, nachdem der Torhüter eine Flanke von Oehrl durch die Hände rutschen ließ und de Jong zum 0:2 abgestaubt hatte. "Wir haben kein Mittel gefunden", räumte Paul Freier (31) ein, der einzige Lichtblick. "Nur zwei oder drei Torschüsse sind für einen Aufstiegs-Kandidaten natürlich viel zu wenig."

Pfertzel meldet sich für zwei Wochen ab - Chong Tese pausiert nur kurz

In der Abwehr ist Funkel am Dienstag eine Alternative weggebrochen, Marc Pfertzel erlitt im Training eine Zerrung im rechten Oberschenkel. Nach VfL-Angaben wird der 29-jährige Franzose, der in der laufenden Saison lediglich zu einem Kurzeinsatz am ersten Spieltag kam, in den kommenden zwei Wochen nicht zur Verfügung stehen. Eine kürzere Pause steht Chong Tese bevor, der trotz einer schmerzhaften Entzündung im Knie bereits im Laufe der Woche wieder ins Mannschaftstraining zurückkehren soll.