Bundesliga

Bayern und KNVB vertagen Gespräche

Im Streit um Robbens Verletzung

Bayern und KNVB vertagen Gespräche

Arjen Robben

Der Zeitpunkt seiner Rückkehr ist ungewiss: Arjen Robben. imago

Grund des Treffens war die mysteriöse Verletzung bei Robben, bei dem nach der Rückkehr aus dem Urlaub nach der Weltmeisterschaft von Bayern-Arzt Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt ein Muskelriss im linken Oberschenkel diagnostiziert worden war. Der Flügelstürmer wird noch über mehrere Monate nicht zum Einsatz kommen.

Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge hatte eine Entschädigung vom KNVB gefordert. Der Ex-Nationalspieler war ebenfalls bei den Gesprächen vor Ort wie Müller-Wohlfahrt sowie vom KNVB der Direktor für den Profi-Fußball, Bert van Oostveen, sein Vorgänger Henk Kesler, Nationalmamnnschaftsarzt Gert Jan Goudswaard und Physiotherapeut Ricardo de Sanders.

Spielersteckbrief Robben
Robben

Robben Arjen

Bayern München - Vereinsdaten

Gründungsdatum

27.02.1900

Vereinsfarben

Rot-Weiß

Niederlande - Vereinsdaten

Gründungsdatum

01.01.1889

"Mannschaftsarzt Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt hat klar dokumentiert, wie wir die Verletzung von Arjen Robben sehen. Wir wollen den finanziellen Schaden kompensiert haben", sagte der Karl-Heinz Rummenigge gegenüber "Sky". Laut Rummenigge gebe es "eine moralische Betrachtung der Dinge". Rummenigge: "Es ist aber klar, dass die FIFA keinen Präzedenzfall Arjen Robben schaffen will."

Robben hatte sich im WM-Test am 5. Juni gegen Ungarn (6:1) verletzt und war trotz eines zunächst festgestellten Muskelfaserrisses nach intensiver Reha in den Niederlanden verspätet bei der WM eingesetzt worden. Der niederländische Bondscoach Bert Van Marwijk setzte im dritten Gruppenspiel gegen Kamerun erstmals ein und brachte ihn auch in der K.o.-Phase des Turniers auf dem Weg ins WM-Finale gegen Spanien (0:1 n.V.).