2. Bundesliga

Raffael: Fit - und auf die Bank

Hertha: Preetz Rückkehr in die alte Heimat

Raffael: Fit - und auf die Bank

Raffael (Hertha BSC)

Ungewohnte Rolle: Raffael droht in Düsseldorf ein Platz auf der Bank. imago

Für den gebürtigen Düsseldorfer ist die Begegnung dennoch "ein besonderes Spiel". Preetz Profi-Karriere begann einst dort. 38 Erst- (5 Tore) und 53 Zweitligaeinsätze (15 Tore) bestritt er für die Fortuna, mit der er 1987 aus der 1. Liga ab- und 1989 wieder aufstieg, ehe er 1990 nach Saarbrücken weiterzog. Und Fortunas jetziger Präsident Peter Frymuth war einst Preetz Kreisauswahl-Trainer.

Nach dem Wackel-Start gegen Oberhausen (3:2) erwartet der Manager, der einen Ramos-Verkauf kategorisch ablehnt ("Er bleibt zu 100 Prozent"), genau wie Trainer Markus Babbel einen Tick mehr Konzentration. Beim Geheimtraining am Samstag probte der Coach vor allem Standards. Er tendiert zur Anfangself des Oberhausen-Spiels. Raffael (25), der wegen einer Angina gefehlt hatte, droht damit die Bank.

Babbel lobt dessen Vertreter Valeri Domovchiyski (23): "Er geht weite Wege und arbeitet auch in der Defensive." Der Bulgare ist Stürmer, kennt aber "die Rolle als Zehner aus Bulgarien". Im Sturm kehrt unterdessen Rob Friend (nach Gehirnerschütterung) zurück. Der Kanadier ist gesetzt - im Gegensatz zu Raffael.

Steffen Rohr