Int. Fußball

Gourcuff wechselt nach Lyon

Frankreich: 22 Millionen Euro für Mittelfeldspieler

Gourcuff wechselt nach Lyon

Yoann Gourcuff

Wechselt von Bordeaux nach Lyon: Mittelfeldspieler Yoann Gourcuff. picture-alliance

Gourcuff war im Sommer 2008 für rund 13,5 Millionen Euro vom AC Milan nach Bordeaux gewechselt. Nach nur einem Jahr gewann der Mittelfeldstratege mit Girondins den Meistertitel und wurde daraufhin zu Frankreichs Fußballer des Jahres gewählt. Insgesamt brachte er es für Bordeaux auf 71 Meisterschaftsspiele und 18 Tore, des weiteren lief er 14-mal in der Champions League für seinen Ex-Verein auf und erzeilte dabei vier Tore.

Der Spielmacher gehörte auch in Südafrika zu Frankreichs WM-Aufgebot, welches durch das frühe Vorrundenaus und interene Querelen für negative Schlagzeilen gesorgt hatte. Bei der Weltmeisterschaft kam Gourcuff zu zwei Einsätzen, im letzten Gruppenspiel gegen Südafrika (1:2) bekam er nach einem Kopfballduell ungerechtfertigter Weise die Rote Karte. Insgesamt spielte Gourcuff 22-mal für die "Equipe Tricolore".

Spielersteckbrief Gourcuff

Gourcuff Yoann

Spielersteckbrief Cissokho

Cissokho Aly

Girondins Bordeaux - Vereinsdaten

Gründungsdatum

01.10.1881

Vereinsfarben

Blau-Weiß

Olympique Lyon - Vereinsdaten

Gründungsdatum

03.08.1950

Vereinsfarben

Rot-Blau

Nach der medizinischen Untersuchung soll der Franzose einen langfristigen Vertrag bei den "Lyonnais" unterschreiben, über die genaue Laufzeit wurden keine genaueren Angaben bekannt gegeben. Gourcuff ist nach dem Offensiv-Allrounder Jimmy Briand von FC Stade Rennes der zweite Neuzugang bei Lyon. Er ist bereits für das Schlagerspiel am Sonntag zu Hause gegen den französischen Meister Olympique Marseille spielberechtigt.

Cissokho fehlt drei Wochen

Ganz sicher nicht dabei sein wird Aly Cissokho. Der linke Verteidiger verletzte sich beim 1:0-Heimsieg am Samstag gegen Stade Brest und musste breits zur Halbzeit ausgewechselt werden. "Es ist ein Muskelriss, der drei Wochen Pause bedeutet. Ich habe dieselbe Verletzung wie unser Kapitän Cris. Es ist hart für mich, weil es das erste Mal ist, dass ich so lange verletzt bin", sagte Cissokho enttäuscht.

Der ehemalige Porto-Spieler fehlt somit auch dem französischen Nationalteam in den beiden EM-Qualifikationsspielen der Gruppe D gegen Weißrussland am 3. September und vier Tage später im Auswärtsspiel gegen Bosnien-Herzegowina. Der erste Spieltag in der Champions League am 14. und 15. September kommt für den 22-Jährigen wohl auch noch zu früh.