Nationalspieler verlässt Aston Villa

Milner unterschreibt Fünfjahresvertrag bei ManCity

James Milner

Der letzte Auftritt: James Milner verlässt den Rasen gegen West Ham unter stehenden Ovationen der Villa-Fans. imago

Beide Klubs einigten sich darauf, dass Villa für den prominenten Abgang knapp 30 Millionen Euro erhält plus City-Mittelfeldspieler Stephen Ireland. Milner selbst darf sich auf eine Verdopplung seines Gehalts freuen. Bei ManCity unterschrieb er einen Fünfjahresvertrag, nachdem er die medizinische Untersuchung erfolgreich abgeschlossen hatte.

Schon seit mehreren Wochen ist das Interesse der Citizens an Milner bekannt, auch wenn sich Aston Villa lange querstellte und seine Ablöseforderungen immer weiter steigerte. Im Zuge des Hick-Hacks schmiss sogar Villa-Coach Martin O'Neill hin, unter anderem weil er den Ausverkauf seiner Stars - im Vorjahr war bereits Gareth Barry von Villa zu City gewechselt - nicht mehr weiter mit ansehen wollte.

zum Thema

Am Montagabend hatte Milner, der zwei Jahre im Villa-Trikot spielte, selbst die Verhandlungen beschleunigt, indem er "androhte", in Birmingham zu bleiben, sollte City nicht innerhalb der kommenden 24 Stunden den Transfer abschließen. Nicht erst dadurch hatte die Hoffnung der Villa-Fans auf einen Verbleib ihres Lieblings neue Nahrung erhalten: Beim Premier-League-Auftakt am vergangenen Samstag hatte der 24-Jährige ein Tor zum 3:0-Erfolg über West Ham United beigesteuert und war kurz vor Schluss unter stehenden Ovationen ausgewechselt worden.

Manchester City hat mit der Verpflichtung des zwölfmaligen englischen Nationalspielers nicht nur seine Transferausgaben auch in diesem Sommer auf weit über 100 Millionen Euro hochgeschraubt, sondern auch seine ohnehin schon qualitativ wie quantitativ stark besetzte Offensive weiter aufgebläht: Mit David Silva, Adam Johnson, Shaun Wright-Phillips, Emmanuel Adebayor, Carlos Tevez, Mario Balotelli und Roque Santa Cruz hatte Trainer Roberto Mancini schon jetzt die Qual der Wahl.