Bundesliga 2001/02, 34. Spieltag
15:41 - 10. Spielminute

Spielerwechsel
Munteanu
für Karhan
Wolfsburg

16:00 - 30. Spielminute

Tor 0:1
T. Maric
Rechtsschuss
Vorbereitung Munteanu
Wolfsburg

16:10 - 40. Spielminute

Gelbe Karte
Nemec
Schalke

16:14 - 44. Spielminute

Gelbe Karte
Ponte
Wolfsburg

16:38 - 52. Spielminute

Gelbe Karte
Hajto
Schalke

16:53 - 67. Spielminute

Spielerwechsel
Büskens
für Nemec
Schalke

17:02 - 74. Spielminute

Spielerwechsel
K. Djordjevic
für Hajto
Schalke

17:06 - 78. Spielminute

Spielerwechsel
M. Hanke
für Mulder
Schalke

17:08 - 81. Spielminute

Tor 0:2
T. Maric
Rechtsschuss
Vorbereitung Munteanu
Wolfsburg

17:12 - 84. Spielminute

Spielerwechsel
Juskowiak
für T. Maric
Wolfsburg

17:13 - 87. Spielminute

Spielerwechsel
Kryger
für Ponte
Wolfsburg

17:17 - 90. Spielminute

Tor 1:2
Asamoah
Rechtsschuss
Schalke

S04

WOB

34. Spieltag, FC Schalke 04 - VfL Wolfsburg 1:2 (0:1)

Maric verhindert "königsblaue" Rückrundenmeisterschaft

Beim FC Schalke gab es gleich fünf Änderungen nach der 0:2-Niederlage in Berlin - nicht zuletzt, da Huub Stevens einige seiner “Euro-Fighter” gebührend verabschieden wollte. So durften Nemec und Mulder von Beginn an für Vermant und Sand ran. Außerdem spielte Wilmots für Mpenza, Böhme kam für Oude Kamphuis ins Team und Hajto rückte für Waldoch in die Dreierkette. Gäste-Trainer Wolf änderte sein Team auf drei Positionen. Akonnor besetzte die Position von Munteanu, im Sturm kamen Petrov und Maric für Juskowiak und Klimowicz zum Einsatz.


Das Spiel im Live-Ticker Der 34. Spieltag im Überblick


Die Gastgeber hatten in der Anfangsphase mehr vom Spiel. Ein Freistoß von Böhme bildete aber die einzige Chance für die “Knappen”, doch der Ball streifte knapp am Lattenkreuz vorbei. Im Gegenzug hatten die Wolfsburger eine Riesenmöglichkeit, doch Petrovs Schuss wurde von Reck entschärft und Maric knallte das Leder im Nachschuss an die Latte. Mit der Zeit stellten sich die Gäste besser ein und hatten durch Sarpei und Munteanu weitere Chancen. Schließlich war es Maric, der nach einer Flanke von Petrov und der anschließenden Volley-Vorlage von Munteanu nur noch den Fuß hinhalten musste und die Führung für die “Wölfe” erzielte (29. Minute). Die Schalker antworteten mit wütenden Angriffen in Richtung des Wölfe-Keepers Reitmaier, doch weder Asamoah noch Wilmots konnten die ihnen gegebenen Chancen nutzen. So blieb es trotz der Angriffsbemühungen der “Königsblauen” bei der Halbzeitführung für Wolfsburg. Auch nach der Pause waren die Schalker zu Beginn spielerisch überlegen, echte Chancen blieben aber Mangelware. Wieder befreiten sich die Wolfsburger aus der Umklammerung und gestalteten das Spiel in der Folgezeit offen, doch gefährlich vor das Tor der Gastgeber kamen auch die “Wölfe” nicht. Erst van Hoogdalem sorgte mit einem Kopfball nach einer Möller-Ecke für Torgefahr, doch Munteanu klärte auf der Linie. In der 81. Minute war es erneut “Mister Doppelpack” Tomislav Maric, der für die Wolfsburger die Vorentscheidung erzielte. Mit einem angetäuschten Linksschuss versetzte er erst van Hoogdalem und schoss dann mit rechts durch die Beine von Torhüter Reck. Asamoah konnte in der letzten Spielminute nur noch den Anschlusstreffer erzielen. Ein verdienter Sieg der Wolfsburger zum Saisonabschluss, da die Gäste ihre Chancen besser nützten und cleverer als die Schalker agierten. Die “Königsblauen” haben damit den “Titel” des Rückrundenmeisters verspielt, der nun Bayern München heißt.

Analyse mit Noten folgt am Sonntagabend