Bundesliga 2001/02, 27. Spieltag
17:35 - 5. Spielminute

Gelbe Karte
Ricken
Dortmund

17:38 - 8. Spielminute

Gelbe Karte
Wörns
Dortmund

17:39 - 9. Spielminute

Tor 1:0
Kobiashvili
Linksschuss
Freiburg

17:44 - 14. Spielminute

Gelbe Karte
T. Willi
Freiburg

17:46 - 15. Spielminute

Tor 1:1
Evanilson
Rechtsschuss
Vorbereitung Dede
Dortmund

17:51 - 21. Spielminute

Gelbe Karte
Kobiashvili
Freiburg

18:46 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Amoroso
für Addo
Dortmund

18:51 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Freiburg)
Tskitishvili
für T. Willi
Freiburg

18:51 - 64. Spielminute

Tor 1:2
Dede
Linksschuss
Vorbereitung Amoroso
Dortmund

18:54 - 66. Spielminute

Tor 1:3
Amoroso
Kopfball
Vorbereitung Koller
Dortmund

18:54 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Freiburg)
F. Bruns
für Iashvili
Freiburg

18:58 - 69. Spielminute

Tor 1:4
Koller
Rechtsschuss
Vorbereitung Rosicky
Dortmund

18:58 - 70. Spielminute

Tor 1:5
Koller
Kopfball
Vorbereitung Amoroso
Dortmund

18:59 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Kohler
für S. Reuter
Dortmund

19:03 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Ewerthon
für Koller
Dortmund

19:13 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Freiburg)
Dorn
für Coulibaly
Freiburg

SCF

BVB

27. Spieltag, SC Freiburg - Borussia Dortmund 1:5 (1:1)

Der SC verlor den Überblick

Personal: Freiburgs Trainer ersetzte gegenüber dem 0:1 von St. Pauli den verletzten Torwart Golz durch Reus, ferner die Feldspieler Zkitischwili, Sellimi und Tanko durch Willi, Diarra und Coulibaly. Gleich sechs Änderungen nahm der Dortmunder Coach Sammer gegenüber dem 0:0 im UEFA-Cup in Liberec vor. Heinrich (verletzt), Kohler, Oliseh, Stevic, Ewerthon und Amoroso blieben draußen. Für sie spielten Metzelder, Kehl, Reuter, Dede, Ricken und Addo.


Das Spiel im Live-Ticker Der 27. Spieltag im Überblick


Taktik: Freiburg spielte nach den Verletzungen der beiden Offensivkräfte Tanko und Sellimi mit einer veränderten Grundformation. Auf der linken Seite stand Kruse gegen Evanilson sehr tief. In der Mitte waren mit Kobiaschwili, Kondé und Zeyer drei eher denfensive Leute, die aber im Wechsel oder gemeinsam mit vorstießen. Borussia Dortmund war auf Angriff eingestellt. Hinter den drei Spitzen, von denen Addo und Evanilson in der Regel über die Halbpositionen kamen, versuchten Rosicky und Ricken das Spiel nach vorne zu bringen. Aber auch Kehl schaltete sich in den Aufbau ein.

Spielverlauf: Die Anfangsphase war höchst abwechslungsreich und emotionsgeladen. Beide Teams drückten aufs Tempo. Auch Spieler, die mehr für die Abwehr eingeteilt waren, suchten den Weg nach vorne. Die Chance waren lange Zeit gleichmäßig verteilt. Ein sechsminütiger kollektiver Blackout trieb Freiburg von einem möglichen Punktgewinn in eine deftige Niederlage. In dem vehementen Angriffswirbel der Amoroso, Koller, Rosicky und Co. behielt kein SC-Spieler den Überblick. Die Dortmunder konnten sich gegenseitig nahezu ohne Gegenwehr in beste Schusspositionen bringen.

Fazit: Freiburg war eine Stunde lang gleichwertig. Mit dem 1:2 verlor die Elf völlig den Faden und gestattete Dortmund einen auch in dieser Höhe verdienten Sieg.

Spieler des Spiels

Marcio Amoroso Sturm

1,5
Spielnote

2,5
Tore und Karten

1:0 Kobiashvili (9', direkter Freistoß, Linksschuss)

1:1 Evanilson (15', Rechtsschuss, Dede)

1:2 Dede (64', Linksschuss, Amoroso)

1:3 Amoroso (66', Kopfball, Koller)

1:4 Koller (69', Rechtsschuss, Rosicky)

1:5 Koller (70', Kopfball, Amoroso)

Freiburg

Reus 4 - St. Müller 5, Diarra 4, B. Kruse 5 - Kobiashvili 4 , Kondé 5, A. Zeyer 4,5, T. Willi 3 , But 3 - Coulibaly 4 , Iashvili 3,5

Dortmund

Lehmann 3 - Wörns 3 , Metzelder 2, S. Reuter 3,5 - Kehl 3,5, Dede 2 , Ricken 3 , Rosicky 2, Evanilson 2,5 , Addo 4 - Koller 1,5

Schiedsrichter-Team

Herbert Fandel Kyllburg

4
Spielinfo

Stadion

Dreisamstadion

Zuschauer

25.000 (ausverkauft)

Von Thomas Hennecke, Peter Nickel und Thomas Roth