Bundesliga 2001/02, 15. Spieltag
18:06 - 35. Spielminute

Gelbe Karte
Simunic
Hertha

18:16 - 45. Spielminute

Gelbe Karte
Kuffour
Bayern

18:33 - 46. Spielminute

Tor 0:1
N. Kovac
Kopfball
Vorbereitung Sforza
Bayern

18:42 - 56. Spielminute

Gelbe Karte
Fink
Bayern

18:44 - 58. Spielminute

Gelbe Karte
Goor
Hertha

18:48 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Hertha)
Neuendorf
für R. Maas
Hertha

18:55 - 69. Spielminute

Gelbe Karte
van Burik
Hertha

18:55 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Hertha)
Daei
für An. Schmidt
Hertha

18:57 - 71. Spielminute

Tor 1:1
Neuendorf
Linksschuss
Vorbereitung Tretschok
Hertha

18:58 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Pizarro
für Elber
Bayern

18:59 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Hargreaves
für Sforza
Bayern

19:08 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Scholl
für N. Kovac
Bayern

19:11 - 84. Spielminute

Tor 2:1
Dárdai
Rechtsschuss
Vorbereitung Tretschok
Hertha

19:18 - 90. + 1 Spielminute

Spielerwechsel (Hertha)
Lapaczinski
für Tretschok
Hertha

BSC

FCB

Bundesliga

Neuendorf kam und traf

15. Spieltag: Hertha BSC - FC Bayern München 2:1 (0:0)

Neuendorf kam und traf

Personal: Sechs Änderungen auf Seiten der Berliner gegenüber dem Pokalerfolg in Erfurt: Neuendorf, Daei, Pinto, Lapaczinski und Hartmann rochierten auf die Bank, Beinlich musste verletzt passen; dafür standen Preetz, Marcelinho, Goor, Dardai, Simunic und van Burik in der Startelf. Beim frisch gebackenen Weltpokal-Sieger aus München rückten Wessels, Linke, Sforza und Zickler neu ins Team, der verletzte Kahn, Robert Kovac, Hargreaves und Pizarro mussten dafür weichen.


Das Spiel im Live-Ticker Der 15. Spieltag im Überblick


Taktik: Beide Teams spielten mit einer Viererkette in der Abwehr. Die Unterschiede waren in den Mannschaftsteilen davor auszumachen: Hertha trat im zentralen Mittelfeld mit drei, der FC Bayern mit zwei - jeweils überwiegend defensiv ausgerichteten - Spielern an, folglich hatten die Berliner einen Mann mehr im Angriff um Stoßstürmer Preetz. Maas widmete sich als "Staubsauger" vor der Abwehr dem offensivsten Gegenspieler im Mittelfeld, Schmidt nahm sich Sergio an, der auf der linken Bayern-Seite offensiver spielte als Niko Kovac auf rechts.

Analyse: Die Bayern beherrschten die Anfangsphase und nutzten manche Unsicherheit in der zunächst unsortierten Berliner Defensive; Elber (5.) und Zickler (15.), der die Latte traf, hatten früh gute Torchancen. Nach rund 20 Minuten kamen die Gastgeber besser ins Spiel. Allerdings taten sie sich schwer, ihre größere Aggressivität in Chancen umzusetzen. Entweder fehlte die Genauigkeit im Anspiel, oder die Spitze war nicht besetzt. Marcelinhos Möglichkeit nach Preetz-Pass (39.) taugte dennoch zur Führung. Das 0:1 kurz nach Wiederanpfiff zwang die Berliner noch stärker in die Offensive; der FC Bayern wartete auf die (spielentscheidende) Konterchance, geriet aber gehörig unter Druck, zumal Daei als zusätzlicher Angreifer kam und Kraft sowie Konzentration nachzulassen schienen. In einer lebhaften Partie hatten beide Teams noch Chancen zum Sieg - die zum Schluss sehr starke Hertha nutzte sie schließlich.

Fazit: Ein verdienter Sieg der Hertha, die am Schluss mächtig aufdrehte.

Spieler des Spiels

Pal Dardai Mittelfeld

2,5
Spielnote

3
Tore und Karten

0:1 N. Kovac (46', Kopfball, Sforza)

1:1 Neuendorf (71', Linksschuss, Tretschok)

2:1 Dárdai (84', Rechtsschuss, Tretschok)

Hertha

Fiedler 4 - An. Schmidt 4,5 , van Burik 3 , Sverrisson 3,5, Simunic 3 - R. Maas 4,5 , Dárdai 2,5 , Tretschok 3 , Goor 3,5 , Marcelinho 2,5 - Preetz 4

Bayern

S. Wessels 2,5 - Sagnol 4, Kuffour 3 , Linke 3,5, Lizarazu 3 - Fink 4 , Sforza 4,5 , N. Kovac 2,5 , Paulo Sergio 2,5 - Elber 4 , Zickler 4

Schiedsrichter-Team

Jürgen Aust Köln

3
Spielinfo

Stadion

Olympiastadion

Zuschauer

52.000 (ausverkauft)

Von Jürgen Nöldner, Steffen Rohr und Karlheinz Wild