Bundesliga 2001/02, 11. Spieltag
16:04 - 23. Spielminute

Gelbe Karte
Zickler
Bayern

16:17 - 27. Spielminute

Tor 0:1
Pizarro
Kopfball
Vorbereitung Tarnat
Bayern

16:23 - 42. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Springer
für Lottner
Köln

16:26 - 44. Spielminute

Gelbe Karte
J. Keller
Köln

17:06 - 70. Spielminute

Tor 0:2
Pizarro
Rechtsschuss
Bayern

17:07 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Hargreaves
für Sagnol
Bayern

17:11 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Reich
für J. Keller
Köln

17:11 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Baranek
für Sichone
Köln

17:21 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Sforza
für Fink
Bayern

17:26 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
S. Hofmann
für Pizarro
Bayern

17:25 - 90. Spielminute

Gelbe Karte
Baranek
Köln

KOE

FCB

11. Spieltag, 1. FC Köln - Bayern München 0:2 (0:1)

Pizarro setzt die Erfolgsserie fort

Kölns Trainer Ewald Lienen änderte seine Startelf im Vergleich zum jüngsten 0:3 in Rostock wie folgt: Im Tor stand erstmals in dieser Saison Pröll an Stelle von Bade. In der Abwehr bot der Coach vier Mann auf, nahm Sichone in die Mannschaft. Im Angriff kam Kurth. Aus der Anfangself rutschten Voigt und Reich. Beim FC Bayerm München standen im Gegensatz zum 3:1-Champions-League-Erfolg gegen Rotterdam Thiam, Zickler und Tarnat für Hargreaves, Salihamidzic und Lizarazu in der Startformation. Das Sturmduo bildeten erneut Santa Cruz und Pizarro.


Das Spiel im Live-Ticker Der 11. Spieltag im Überblick


Aufregung bereits vor dem Spiel. Die Partie begann mit über zehnminütiger Verspätung, da die Bayern nur einen einzigen Satz Trikots mithatten, dieser ebenso rot war, wie der der Kölner. Die Heimmannschaft allerdings hat das Recht, über die Farbe zu entscheiden, und so entwickelte sich eine Posse, ehe der Deutsche Meister mit ärmellosen Trainingsleibchen in weiß und ohne Rückennummern antrat. Zunächst waren beide Teams auf Sicherung bedacht. Die Bayern versuchten das Spiel mit kurzen Pässen unter Kontrolle zu bringen, Köln stand hinten massiert mit vier Mann auf einer Linie und Dziwior als weiterer Absicherung davor. Die ersten 25 Minuten waren arm an Höhepunkten, um nicht zu sagen, langweilig, da jeglicher Mut und Risiko fehlten. Köln wirkte phasenweise gar ängstlich, die ersatzgeschwächten Bayern (nur sechs Einwechselspieler, davon mit Feulner und Hofmann zwei Amateure) warteten geduldig auf ihre Chance. Und die kam in der 27. Minute: Tarnat brachte einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld weit in den Strafraum auf Pizarro, der freistehend aus sieben Metern zur Führung einköpfte. Doch auch danach konnte der Deutsche Meister nicht an seine tollen Vorstellungen der letzten Wochen anknüpfen, das Fehlen der Kreativkräfte Salihamidzic und Elber war augenscheinlich. Einzige Aufreger vor dem Halbzeitpfiff aus Kölner Sicht waren ein Schuss von Kreuz (31.) und ein Kopfball von Kurth (39.), die knapp daneben gingen beziehungsweise von Kahn pariert wurden. Auf Seiten des FCB verpasste Zickler nach Flanke von Tarnat, die Führung auszubauen. Nach dem Wechsel ein nahezu unverändertes Bild. Die Bayern hatten es mit der 1:0-Führung im Rücken leicht, sich auf eine sattelfeste Defensive zu konzentrieren. Köln fehlten die Ideen, um die Münchner Abwehr entscheidend in Gefahr zu bringen. Ihrerseits leisteten sich die Bayern in der Vorwärtsbewegung zu viele Ungenauigkeiten im Abspiel, auch das Spiel ohne Ball war alles andere als vorbildlich. Erst nach einer Stunde gab's wieder etwas Unterhaltungswert, als zunächst Santa Cruz aus 13 Metern an der Latte scheiterte und nahezu im Gegenzug Springer aus sechs Metern nach Flanke von Scherz an Kahns Fußabwehr scheiterte. Im Anschluss war Köln das aktivere Team, die Bayern wirkten teils lethargisch, standen hinten aber meist sicher. Und ab und dann taten sich Kontermöglichkeiten für den FCB auf. So auch nach 71 Minuten: Zum wiederholten Male patzte Sichone, legte mit seinem Querschläger mustergültig für Pizarro auf, der alleine auf Pröll zuging und dem Keeper mit seinem Flachschuss keine Chance ließ. Die "Geißböcke" zeigten großes Engagement, doch es mangelte an den geeigneten Mitteln, zum Erfolg zu kommen. Die Münchner agierten sehr ergonomisch, versprühten aber keinen Spielwitz. Schlussendlich ein wenig glanzvoller, doch sehr effektiver wie verdienter Erfolg des FC Bayern. Köln kann man angesichts der Einstellung keinen Vorwurf machen, die Punkte gegen den Abstieg müssen einfach gegen weniger souveräne Gegner eingefahren werden.

Spieler des Spiels

Claudio Pizarro Sturm

2
Spielnote

4
Tore und Karten

0:1 Pizarro (27', Kopfball, Tarnat)

0:2 Pizarro (70', Rechtsschuss)

Köln

Pröll 3 - Sichone 6 , Dziwior 4, Cullmann 4 - Reeb 4, J. Keller 5 , Sinkala 4,5, Lottner 4 , Scherz 4, Kreuz 3 - M. Kurth 3

Bayern

Kahn 2,5 - Sagnol 4 , Kuffour 3, R. Kovac 3, Tarnat 3 - Thiam 3,5, Fink 3,5 , Paulo Sergio 4, Zickler 5 - Santa Cruz 4, Pizarro 2

Schiedsrichter-Team

Lutz Michael Fröhlich Berlin

2
Spielinfo

Stadion

Müngersdorfer Stadion

Zuschauer

42.000 (ausverkauft)

Analyse mit Noten folgt am Sonntagabend