15:40 - 9. Spielminute

Tor 1:0
Bierofka
Rechtsschuss
Vorbereitung Borimirov
TSV 1860

15:57 - 27. Spielminute

Gelbe Karte (TSV 1860)
Cerny
TSV 1860

15:59 - 28. Spielminute

Tor 1:1
Santa Cruz
Linksschuss
Vorbereitung Elber
Bayern

16:15 - 44. Spielminute

Tor 1:2
Fink
Rechtsschuss
Vorbereitung Hargreaves
Bayern

16:34 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (TSV 1860)
Wiesinger
für Riseth
TSV 1860

16:41 - 53. Spielminute

Gelbe Karte (TSV 1860)
Schroth
TSV 1860

16:44 - 57. Spielminute

Tor 1:3
Salihamidzic
Kopfball
Vorbereitung Hargreaves
Bayern

16:49 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (TSV 1860)
Dheedene
für Zelic
TSV 1860

17:00 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (TSV 1860)
B. Winkler
für Agostino
TSV 1860

17:01 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Pizarro
für Santa Cruz
Bayern

17:06 - 79. Spielminute

Gelbe Karte (TSV 1860)
Borimirov
TSV 1860

17:07 - 80. Spielminute

Tor 1:4
Elber
Rechtsschuss
Vorbereitung Paulo Sergio
Bayern

17:09 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Tarnat
für Paulo Sergio
Bayern

17:14 - 86. Spielminute

Gelbe Karte (TSV 1860)
Greilich
TSV 1860

17:13 - 86. Spielminute

Tor 1:5
Pizarro
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Pizarro
Bayern

17:14 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Sforza
für Hargreaves
Bayern

M60

FCB

Bundesliga

9. Spieltag, 1860 München - Bayern München 1:5 (1:2)

Lehrstunde für die "Löwen"

Beim TSV 1860 München kam es im Vergleich zum 2:2 in Rostock zu folgenden personellen Veränderungen: Im Angriff stürmte Schroth für Max, in der Abwehr kamen Riseth und Greilich an Stelle von Hoffmann (ins Mittelfeld) und Pfuderer. Dheedene, Wiesinger und Weissenberger blieben draußen, dafür standen Bierofka und Cerny in der Startformation. Nach dem 2:2 bei Feyenoord Rotterdam in der Champions League brachte Bayerns Trainer Ottmar Hitzfeld Santa Cruz für Pizarro. Die Viererkette blieb unverändert, für Thiam spielte im Mittelfeld Hargreaves. Offensiv auf den Flügeln agierten erneut Sergio (links) und Salihamidzic.


Der 9. Spieltag auf einen Blick


Ausverkauftes Olympiastadion: 69 000 Zuschauer besuchten das 194. Münchner Lokalderby. Und sie sahen einen Traumstart der "Löwen". Zwar begannen die Bayern offensiver, doch 1860 war zweikampfstärker, eroberte Bälle im Mittelfeld und spielte schnell nach vorne. Lohn der Mühe: Bereits in der 9. Minute die Führung durch Bierofka. Borimirov spielte aus dem Mittelfeld nach links auf den Junioren-Nationalspieler, der Sagnol versetzte, nach innen zog und Kahn mit einem tollen Schuss vom linken Strafraumeck hoch ins lange Eck keine Chance ließ. Zum ersten Mal musste Kahn in dieser Saison im Olympiastadion hinter sich greifen, in Heimspielen blieb der Bayern-Keeper nämlich bis dato noch ohne Gegentor. Die Bayern versuchten weiterhin das Spiel zu machen, doch die Abwehr der "Blauen" stand konzentriert wie sicher. Darüber hinaus leisteten sich die Bayern zu viele einfache Ballverluste. In der Offensive war von den "Löwen" nicht viel zu sehen, Gefahr ging höchstens von der linken Seite aus, wo Sagnol des Öfteren gegen Bierofka das Nachsehen hatte. Nach einer knappen halben Stunde leistete sich der TSV die erste Nachlässigkeit in der Abwehr und wurde prompt bestraft. Riseth bekam den Ball nicht weg, Elber passte mit Übersicht vom Elfmeterpunkt auf Santa Cruz, der Jentzsch mit seinem Linksschuss aus sieben Metern keine Chance ließ. Die Partie war schnell und abwechslungsreich, bei den Bayern sorgten vor allem Santa Cruz, Elber und Salihamidzic für Druck, Höhepunkte in Form von hochkarätigen Chancen blieben aber Mangelware. Bis zur Schlussminute der ersten Hälfte: Hargreaves flankte weit und äußerst gefühlvoll in den Strafraum, Hoffmann war mit seinen Gedanken wohl schon in der Kabine und Fink hatte aus sechs Metern keine Mühe, zur Führung für die Bayern einzuschießen. Nach dem Wechsel kamen die Bayern hellwach aus der Kabine, erspielten sich sogleich tolle Chancen durch Sergio (seinen Kopfball kratzte Wiesinger von der Linie) und Santa Cruz. Dann eine Schrecksekunde für Kahn, als Hoffmann aus sechs Metern völlig unbedrängt ganz knapp drüber köpfte. Die prompte Antwort lieferte aber Salihamidzic, der nach schönem Flügellauf und Flanke von Hargreaves aus elf Metern ins kurze Eck köpfte. Der Deutsche Meister kombinierte in der Folge gefällig, ließ teils große Spielfreude aufblitzen, aber im Abschluss auch manchmal den letzten Biss vermissen. Die Löwen wollten in erster Linie Schlimmeres verhindern, eigene Offensivaktionen waren selten und nicht ideenreich genug gegen eine stabile Bayern-Abwehr. Das leidenschaftliche Spiel des FC Bayern krönte Elber mit seinem siebten Saisontreffer, als er nach einer tollen Freistoß-Kombination über Fink und Sergio den Ball aus zwölf Metern in den rechten Winkel schlenzte. Und kurz darauf war die Schmach für die 60er perfekt, als Pizarro einen von Greilich an ihn selbst verursachten Foulelfmeter flach ins rechte Eck verwandelte. Ein hochverdienter Derbysieg des FC Bayern, der den zunächst gut beginnenden "Löwen" erst den Schneid abkaufte und im Anschluss mit sehenswertem Fußball und einer guten Chancenverwertung einen Kanter-Erfolg landete.

Spieler des Spiels

Giovane Elber Sturm

1,5
Spielnote

2,5
Tore und Karten

1:0 Bierofka (9', Rechtsschuss, Borimirov)

1:1 Santa Cruz (28', Linksschuss, Elber)

1:2 Fink (44', Rechtsschuss, Hargreaves)

1:3 Salihamidzic (57', Kopfball, Hargreaves)

1:4 Elber (80', Rechtsschuss, Paulo Sergio)

1:5 Pizarro (86', Foulelfmeter, Rechtsschuss, Pizarro)

TSV 1860

Jentzsch 3,5 - Zelic 5 , Greilich 4,5 , Riseth 4 - Cerny 5 , T. Hoffmann 4,5, Borimirov 4 , Bierofka 2,5 , Häßler 5 - Schroth 5 , Agostino 5

Bayern

Kahn 3 - Sagnol 4, Kuffour 2,5, R. Kovac 3, Lizarazu 3,5 - Fink 2,5 , Hargreaves 2 , Paulo Sergio 3 , Salihamidzic 2,5 - Santa Cruz 3 , Elber 1,5

Schiedsrichter-Team

Hellmut Krug Gelsenkirchen

2
Spielinfo

Stadion

Olympiastadion

Zuschauer

69.000 (ausverkauft)

Analyse mit Noten folgt am Sonntagabend