Bundesliga 2001/02, 5. Spieltag
15:33 - 3. Spielminute

Tor 0:1
Butt
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Ballack
Leverkusen

16:31 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Placente
für Ballack
Leverkusen

16:37 - 52. Spielminute

Gelbe Karte
Kirsten
Leverkusen

16:48 - 63. Spielminute

Spielerwechsel
Ulich
für Demo
Gladbach

16:49 - 65. Spielminute

Spielerwechsel
Zivkovic
für Kirsten
Leverkusen

16:54 - 68. Spielminute

Gelbe Karte
Korell
Gladbach

16:56 - 70. Spielminute

Spielerwechsel
Ojigwe
für Zé Roberto
Leverkusen

16:57 - 72. Spielminute

Spielerwechsel
Asanin
für P. Nielsen
Gladbach

16:58 - 72. Spielminute

Spielerwechsel
Mieciel
für Korzynietz
Gladbach

17:09 - 84. Spielminute

Gelbe Karte
Zivkovic
Leverkusen

17:11 - 85. Spielminute

Gelbe Karte
B. Schneider
Leverkusen

BMG

LEV

5. Spieltag, Bor. M'gladbach - Bayer Leverkusen 0:1 (0:1)

Butt als Matchwinner

Gladbach-Coach Hans Meyer musste sein Team im Vergleich zum knappen 4:2-Sieg im Elfmeterschießen im DFB-Pokalspiel bei den Mainzer Amateuren auf einer Position verändern: Für den erkrankten Eberl gab Münch sein Debüt für die Fohlen. Auch Bayer-Coach Klaus Toppmöller setzte im Rhein-Derby mit Ballack, Bastürk und dem wiedergenesenen Zé Roberto auf neues Personal gegenüber dem 3:0-Erfolg beim Pokalspiel in Regensburg . Dafür mussten Placente, Ojigwe und Vranjes auf der Bank Platz nehmen.


Das Spiel im Live-Ticker Der 5. Spieltag auf einen Blick


Die Partie begann gleich mit einem Paukenschlag: Im Laufduell Ballack gegen Nielsen fiel der Leverkusener im Strafraum der Gastgeber. Schiri Strampe zeigte unter Protesten der Gladbacher auf den Punkt. Torwart Butt erzielte sein erstes Saisontor für die Leverkusener. Hektisch ging es weiter, doch die Borussia ließ nicht locker und so kam es zu einem offenen Schlagabtausch. Dabei konnten die Hausherren drei Lattenknaller für sich verbuchen. Vor allem Demo und auf der linken Seite Münch/Van Houdt konnten die Werks-Elf in dieser Phase nicht in den Griff bekommen. Durch viele Unterbrechungen ließ ab der 25. Minute das Tempo der Begegnung ein wenig nach, aber das gute Bundesligaspiel verlor nicht an Klasse. Beide Teams waren sehr engagiert bei der Sache und so gab es viele Tormöglichkeiten. Ballack und Bastürk kurbelten das Offensivspiel der Gäste an. In der 27. Minute verzog der Türke aus aussichtsreicher Situation, nachdem er von dem deutschen Nationalspieler in Szene gesetzt wurde. Kurz darauf parierte Butt auf der anderen Seite glänzend gegen van Lents Kopfball aus vier Metern. 30 184 Zuschauer sahen am Bökelberg in der ersten Hälfte ihre Mannschaft mit klaren Vorteilen, doch der Gast aus Leverkusen führte.

Nach der Pause zeigte sich die Borussia wieder sehr bemüht, aber zwingende Möglichkeiten ergaben sich zunächst nicht. Einzig Nielsen zirkelte den Ball knapp über das Tor (57.). Die Partie konzentrierte sich in der Folgezeit mehr und mehr auf ein Tor: Gladbach stürmte, Bayer konterte. Toppmöller brachte für Kirsten Zivkovic und Meyer für Demo Ulich. Durch die taktischen Order flachte das Spiel zunehmend ab. Torchancen waren nun Mangelware. In der letzten Viertelstunde ging es dann wieder hektischer zu: Nach einer Münch-Ecke köpfte van Lent auf den Kasten, doch der eingewechselte Placente konnte den Ball noch von der Linie kratzen. Fünf Minuten vor dem Ende entschärfte Butt einen gefährlichen Schuss von Münch aus zehn Metern.

Nach dem Elfmetertor von Butt schaffte Gladbach es nicht, trotz eines leidenschaftlichen Spiels mit einer Vielzahl von Torgelegenheiten, die Überlegenheit in Zählbares umzumünzen. Mit dem überragenden Keeper Butt entführte die Werks-Elf glücklich drei Punkte vom Bökelberg.