16:49 - 20. Spielminute

Gelbe Karte (Tirol)
Hörtnagl
Tirol

16:52 - 23. Spielminute

Gelbe Karte (Tirol)
Knavs
Tirol

16:58 - 29. Spielminute

Gelbe Karte (Stuttgart)
Gerber
Stuttgart

17:00 - 30. Spielminute

Rote Karte (Stuttgart)
Todt
Stuttgart

17:42 - 53. Spielminute

Gelbe Karte (Stuttgart)
Dundee
Stuttgart

17:43 - 54. Spielminute

Tor 1:0
Mair
Rechtsschuss
Tirol

17:46 - 57. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttgart)
Ganea
für Gerber
Stuttgart

18:00 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttgart)
R. Pinto
für Seitz
Stuttgart

18:01 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttgart)
Endreß
für Dundee
Stuttgart

18:06 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Tirol)
Glieder
für Scharrer
Tirol

18:18 - 89. Spielminute

Gelbe Karte (Tirol)
Kogler
Tirol

18:19 - 90. Spielminute

Gelbe Karte (Tirol)
Mair
Tirol

18:19 - 90. Spielminute

Gelb-Rote Karte (Tirol)
Baur
Tirol

18:24 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Tirol)
Prudlo
für Mair
Tirol

INN

VFB

UEFA-Cup

2. Runde, Hinspiel: FC Tirol - VfB Stuttgart 1:0 (0:0)

Hildebrand begrenzte die Niederlage

Mit einem 0:1 im Hinspiel gelang dem VfB Stuttgart in einem mäßigen UEFA-Pokal-Spiel keineswegs eine überragende Ausgangsposition. Als mildernden Umstand muss jedoch ein Platzverweis für Jens Todt bereits nach 30 Minuten angesehen werden.


Stimmen zum Spiel Die 2. Runde auf einen Blick Analyse mit Noten folgt am Sonntagabend


Der VfB begann mit einer Umstellung im Vergleich zum Spiel gegen Unterhaching: Für den verletzten Hosny rückte Soldo nach überstandener Wadenverletzung als zusätzlicher Abwehrspieler in die Mannschaft.

Der VfB versuchte zu Beginn, die Initiative zu ergreifen. Die Gastgeber verlegten sich aufs Konterspiel, waren damit jedoch brandgefährlich. Die besten Chancen für die Schwaben hatten Dundee (9.) und Gerber (12.), auf der Seite der Österreicher sorgte Baur mit zwei Möglichkeiten (22. und 26. Minute) für Gefahr für das Stattgarter Tor.

In der 30. Minute die vielleicht spielentscheidende Szene: Nach einem Foul an Hörtnagel wurde Jens Todt von Schiedsrichter Pascal Garibian mit einer Roten Karte unter die Dusche geschickt. Eine sehr umstrittene und auch inkonsequente Entscheidung, gab es doch im Spiel eine Reihe ähnlich harter Fouls. Dennoch war beim VfB zunächst kein großer Bruch im Spiel zu beobachten, auch im Unterzahlspiel der Gäste blieb die Partie im ersten Durchgang ausgeglichen.

Das sollte sich jedoch nach dem 0:1 in der 54. Minute (Carnell konnte einen Kogler-Kopfball nicht aus der Gefahrenzone bringen, Mair staubte für den FC Tirol ab) ändern: Für rund zwanzig Minuten geriet die VfB-Defensive vollkommen aus dem Konzept, Hildebrand musste eine Reihe sogenannter „hundertprozentiger“ Chancen zunichte machen. Nach einem zwischenzeitlichen fast powerplay-artigen Anrennen der Österreicher kam der VfB nur noch in der Schlussphase ab und an gefährlich vor das gegnerische Tor. Ein weiterer Platzverweis für den Innsbrucker Baur nach Meckerns kurz vor dem Ende hatte keine Auswirkung mehr auf das Endergebnis.

Spieler des Spiels

Zvonimir Soldo Abwehr

1,5
Spielnote

3
Tore und Karten

1:0 Mair (54', Rechtsschuss)

Tirol

Cherchesov 3 - Baur 2 , Kogler 3 , Knavs 3 - Marasek 4, Anfang 2,5, Panis 3,5, Hörtnagl 2 - Scharrer 4 , Mair 2 , Kirchler 3

Stuttgart

Hildebrand 1,5 - Thiam 4,5, Soldo 1,5, Bordon 3,5, Carnell 3 - Todt 5 , Lisztes 4,5, Seitz 5 , Gerber 4,5 , Balakov 5 - Dundee 4,5

Schiedsrichter-Team

Pascal Garibian Frankreich

5
Spielinfo

Stadion

Tivoli Neu

Zuschauer

15.200 (ausverkauft)

Keine berauschende Leistung der Schwaben, eine Steigerung im Rückspiel wird auf jeden Fall nötig sein, um in die nächste Runde einzuziehen. Mit elf Mann über 90 Minuten sollte jedoch ein Sieg gegen die Österreicher möglich sein.