19:03 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Sp. Moskau)
Baranov
für Stolcers
Sp. Moskau

19:09 - 51. Spielminute

Tor 1:0
Titov
Rechtsschuss
Vorbereitung Shirko
Sp. Moskau

19:18 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Brdaric
für Zé Roberto
Leverkusen

19:19 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
B. Schneider
für Ojigwe
Leverkusen

19:31 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Sp. Moskau)
Marcao
für Shirko
Sp. Moskau

19:33 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Sp. Moskau)
Kalynychenko
für Robson
Sp. Moskau

19:46 - 89. Spielminute

Tor 2:0
Bezrodnyj
Linksschuss
Vorbereitung Marcao
Sp. Moskau

19:49 - 90. Spielminute

Foulelfmeter
Parfionow
verschossen
Sp. Moskau

SPM

LEV

Champions League

Daum konnte Kirsten nicht ersetzen

Champions League, Vorrunde, Gruppe A: Spartak Moskau - Bayer Leverkusen 2:0 (0:0)

Daum konnte Kirsten nicht ersetzen

Misslungener Einstand für Bayer Leverkusen in der Champions-League. Nach Toren von Titow und Besrodny gewann Spartak Moskau mit 2:0 und unterstrich damit, dass sich deutsche Teams im Europapokal gegen Spartak sehr schwer tun. Es war der achte Sieg im elften Heimspiel gegen eine deutsche Mannschaft. In der Schlussminute erlaubte sich Parfionow sogar den Luxus, einen von Nowotny an Besrodny verschuldeten Foulelfmeter an den Pfosten zu schießen.


Das Spiel im Live-Ticker Die Gruppe A im Überblick Die Vorrunde im Überblick Alle Termine im Überblick Analyse mit Noten folgt am Mittwochabend


Spieler des Spiels

Dmitrij Ananko Abwehr

2
Spielnote

2,5
Tore und Karten

1:0 Titov (51', Rechtsschuss, Shirko)

2:0 Bezrodnyj (89', Linksschuss, Marcao)

Sp. Moskau

Filimonov 3 - Ananko 2, Parfionow 3, Bulatov 3, Kovtun 3,5 - Stolcers 4 , Bezrodnyj 2,5 , Titov 2,5 , Tichonow 5 - Robson 4 , Shirko 3,5

Leverkusen

Zuberbühler 3 - Ojigwe 3,5 , Nowotny 2, R. Kovac 4, Zivkovic 3 - Ramelow 2,5, Vranjes 3, Neuville 4,5, Ballack 2,5 - Zé Roberto 5 , Rink 5

Schiedsrichter-Team

Paul Durkin England

2
Spielinfo

Stadion

Lokomotiv

Zuschauer

55.000

In der ersten Hälfte gab's keine Fußball-Leckerbissen. Die Partie war sehr zerfahren, geprägt von zunächst Krampf und dann Kampf. Das aggressive Defensivverhalten von Spartak verhinderte einen geordneten Spielaufbau der Leverkusener, die erst nach einer Viertelstunde Moskaus Anfangsdruck verpuffen lassen konnten. Im Anschluss waren die Spielanteile gleichverteilt, die Partie jedoch höhepunktarm. Die spektakulärste Szene leitete Bayer-Torhüter Zuberbühler ein, der weit aus seinem Tor eilte und unbedrängt von der Seitenauslinie den Ball zur Mittellinie passte. Allerdings auf Titow. Der zog postwendend ab. Nowotny klärte für seinen geschlagenen Keeper auf der Linie. In der Offensive versuchten die Moskowiter meist mit ihrem schnellen Kurzpass-Spiel über links zur Grundlinie zu gelangen. Dort wartete aber stets der aufmerksame Pascal Ojigwe bei seinem Pflichtspieldebüt für Leverkusen auf den agilen Tichonow. Nach dem Wechsel kam Bayer aufgeweckt aus der Kabine und durch Rink zu einer tollen Chance. Nach Doppelpass mit Neuville tauchte er sieben Meter vor dem Spartak-Tor auf, Filimonow rettete mit Fußabwehr. Nur zwei Minuten später die Führung für Moskau: Schirko spielte aus zentraler Position mit dem Außenrist steil auf Titow, der allein vor Zuberbühler steht und präzise mit rechts verwandelt. Im Anschluss versuchte Leverkusen alles, um den Spieß umzudrehen. Trainer Christoph Daum brachte Stürmer Brdaric und den offensiveren Schneider für Mittelfeldspieler Zé Roberto und Ojigwe. Bayer erarbeitete sich auch gute Möglichkeiten, ein deutliches spielerisches Übergewicht, ein zählbarer Erfolg blieb aus. Logische Folge: Kurz vor Schluss nutzte Besrodny eine der wenigen Konterchancen zum 2:0. Im Sturm wurde der kopfballstarke Ulf Kisten vermisst, der wegen einer Gesäßmuskelzerrung passen musste.