Int. Fußball

Guardiola bleibt Barça treu

Spanien: Verlängerung um ein Jahr

Guardiola bleibt Barça treu

Josep Guardiola

Josep "Pep" Guardiola wird auch in der kommenden Saison den FC Barcelona dirigieren. imago

Guardiolas ursprünglicher Vertrag lief am Ende der letzten Saison aus. Nachdem es in der Sommerpause aber auf dem Präsidentenstuhl Barcelonas zu einem Wechsel gekommen war - Sandro Rosell übernahm den Stab von Joan Laporte - wollte Guardiola erst die Entwicklungen im Verein abwarten.

Rosell und sein Vize Josep Maria Bartomeu machten aber von Beginn an deutlich, dass sie auf jeden Fall mit Guardiola weiterarbeiten wollen. Und nun setzt Guardiola nur kurz nach seiner Rückkehr aus Südafrika seine Unterschrift unter den neuen Vertrag.

Dieser soll mit rund acht Millionen Euro vergütet sein. Sollte Barça die Meisterschaft gewinnen oder in der Champions League triumphieren, würden weitere zwei Millionen Euro winken.

Der gebürtige Katalane Guardiola schloss sich bereits als Jugendlicher dem FC Barcelona an und wurde in der berühmten Jugend-Akademie "La Masia" ausgebildet. Zwischen 1990 und 2001 spielte er für Barça. Insgesamt feierte der Mittelfeldstratege sechs Meisterschaften und zwei Pokalsiege. Sein größter Triumph war aber der Gewinn des Europapokals der Landesmeister im Jahr 1992. Guardiola war Mitglied des sogenannten "Dreamteams" um Ronald Koeman, Michael Laudrup, Romario und Hristo Stoichkov, das gemeinsam mit dem AC Mailand den europäischen Klubfußball dominierte.

Nach einigen Stationen im Ausland kehrte er im Jahr 2007 wieder zum FC Barcelona zurück und übernahm die zweite Mannschaft. Ein Jahr später beerbte er dann Frank Rijkaard als Chefcoach.

Und gleich in seiner ersten Saison als Trainer schrieb er Geschichte. Er gewann mit Barcelona das Triple aus Meisterschaft, Pokal und Champions League und triumphierte zudem im sowohl auf nationaler als auch auf europäischer Ebene im Supercup. Mit dem Sieg FIFA-Klub-Weltmeisterschaft stand dann der sechste Titel in einer Saison fest.

Wie Guardiola hat auch sein Assistent Tito Vilanova einen neuen Vertrag erhalten. Zudem wird der ehemalige Barça-Akteur Luis Enrique als Trainer der zweiten Mannschaft ebenfalls länger an den Verein gebunden. In der sportlichen Führungsebene setzen die Katalanen also auf Kontinuität.