Stuttg. Kickers: Neuer Sportkoordinator

Michael Zeyers Fernziel: 2. Liga

Michael Zeyer, neuer Sportkoordinator bei den Stuttgarter Kickers

So dynamisch wie einst als Spieler will Michael Zeyer auch die Aufgabe als Sportkoordinator bei den Kickers angehen. imago

"Die Kickers sind ein Verein, bei dem man Aufbauarbeit leisten kann", sagt der 42-Jährige und wird konkreter: "Wenn sich ein Klub jedes Jahr weiterentwickelt, passiert es zwangsläufig, dass er bald eine Spielklasse hochgeht. Oder zwei." Also: Fernziel 2. Liga.

Dazu will der Betriebswirt vor allem das Scouting verbessern und mithilfe einer neu einzurichtenden Datenbank personenunabhängiger machen. Zudem soll er den Nachwuchs voranbringen, das heißt A- und B-Jugend sollen bald wieder in der Bundesliga spielen.

Finanziert wird Zeyers Arbeit von dem Investor, der im Februar eingestiegen ist. Der frühere Mittelfeldspieler arbeitet auf Teilzeit- und Honorarbasis, ist also nicht Angestellter des Vereins. Mit Trainer Dirk Schuster wird Zeyer künftig in der Kaderplanung, ein weiteres wichtiges Tätigkeitsfeld, eng zusammenarbeiten. "Wir haben bei Spielern in vielen Dingen die gleiche Meinung", erklärt Zeyer. "Es wird sehr selten vorkommen, dass der eine einen Spieler will, aber der andere einen anderen."

Matthias Jung