WM

Notizen vom Kap

WM-Kurzmeldungen

Notizen vom Kap

Slowakei: Martin Skrtel

Grünes Licht für Martin Skrtel: Der Liverpooler kann gegen Neuseeland mitwirken. picture alliance

Slowakei: Skrtel nährt die Hoffnungen

WM-Debütant Slowakei kann in seinem ersten Gruppenspiel gegen Neuseeland Abwehrspieler Martin Skrtel einsetzen. Der Verteidiger des FC Liverpool hat seine Knöchelverletzung überwunden und trainiert wieder mit dem Team. Im Auftaktmatch am Dienstag kann er nach Meinung der Teamärzte auflaufen. Skrtel hatte sich beim 3:0-Testspielsieg gegen Costa Rica am Samstag in Bratislava am rechten Knöchel verletzt. Dagegen musste Mittelfeldspieler Miroslav Stoch mit einer leichten Knieverletzung aussetzen. Sein Einsatz soll jedoch nicht gefährdet sein. Nach dem Neuseeland-Spiel treffen die Slowaken in der Gruppe F am 20. Juni in Bloemfontein auf Paraguay und im letzten Gruppenspiel am 24. Juni in Johannesburg auf Titelverteidiger Italien.

Neuseeland: Hoffnung bei Brown

Spielt er? Oder spielt er nicht? Die Hoffnung auf einen Einsatz von Vizekapitän Tim Brown am Dienstag gegen die Slowakei (13.30 Uhr) ist im Lager der Neuseeländer gestiegen. "Einer unserer Schlüsselspieler ist zurück. Das gibt dem gesamten Team einen Schub", meinte Mittelfeldspieler Jeremy Christie am Freitag. Brown hatte zuletzt nach seiner Schulter-OP ein gesondertes Programm absolviert und war erst am Donnerstag von Auckland ins WM-Quartier der All Whites nachgereist.

Algerien: Kapitän Yahia angeschlagen

Der Noch-Bochumer Anthar Yahia, Kapitän der algerischen Auswahl, hat sich zwei Tage vor seinem WM-Debüt in Südafrika beim Training am Knöchel verletzt. Die Teammediziner wollten im Anschluss noch keine Aussage darüber treffen, ob Yahia rechtzeitig zum Spiel gegen Slowenien am kommenden Sonntag wieder fit sein wird. Der wechselwillige VfL-Profi hatte sein Land durch das entscheidende Tor im Qualifikationsspiel gegen Ägypten zur Teilnahme an der WM verholfen.

Spanien: Europameister ist da

Nun sind auch die Spanier im Land. Der amtierende Europameister ist als letztes Team bei der WM eingetroffen. Der Mitfavorit landete am Freitag auf dem O.R. Tambo Flughafen in Johannesburg, anschließend ging es per Bus weiter zum Trainingsquartier ins etwa 120 Kilometer entfernte Potchefstroom. Spanien startet am Mittwoch gegen die Schweiz. Weitere Vorrundengegner sind Honduras und Chile.

Dänemark: Fragezeichen hinter Bendtner

Am Montag (13.30 Uhr) startet die WM für Dänemark gegen die Niederlande - wahrscheinlich aber ohne Stürmerstar Nicklas Bendtner. Nationaltrainer Morten Olsen sagte am Freitag vor dem Trainingsauftakt im Teamquartier Knysna, er rechne nicht mit Bendtner. Der Angreifer des englischen Erstligisten FC Arsenal plagt sich seit Wochen mit einer Leistenverletzung herum. Der ebenfalls seit längerem verletzte Torhüter Thomas Sørensen (Stoke City) und der am Knie verletzte Abwehrspieler Simon Kjær (US Palermo) sollen dagegen rechtzeitig fit werden.

Paraguay: Santa Cruz trainiert wieder

Roque Santa Cruz (Manchester City) lässt Paraguays Trainer Gerardo Martino hoffen. Die ehemalige Offensivkraft des FC Bayern hat seine gesundheitlichen Probleme überwunden und ist zurück im Training. Dagegen bangen die Südamerikaner vor dem Duell am Montag gegen Weltmeister Italien um den Einsatz von Oscar Cardozo. Trotz der schwierigen Situation im Angriff setzt Martino auch gegen die Italiener auf die Offensive. "Der Trainer will immer Druck ausüben", bestätigt Mittelfeldspieler Enrique Vera.

Zu den Kurzmeldungen des 10. Juni