Brasilien: Als Manager bei Flamengo

Zico kehrt heim

Zico

Zurück zu den Wurzeln: Brasiliens Idol Zico wird Manager bei seinem Heimatverein CR Flamengo. imago

Der "weiße Pele" soll Flamengo wieder in die Erfolgsspur zurückführen. Denn nach dem Titelgewinn im letzten Jahr ging es mit dem Traditionsverein bergab. Der Verlust der Stadtmeisterschaft in Rio sowie das frühe Aus im Libertadores-Cup sorgten für Unruhe. Zudem sollen etliche Leistungsträger wie die Nationalstürmer Adriano und Vagner Love vor dem Absprung stehen.

Zico soll bei seinem Engagement auf eigenem Wunsch sein Gehalt nicht direkt vom Verein, sondern von zwei Sponsoren beziehen. Zico hatte nach seiner Entlassung beim griechischen Topklub Olympiakos Piräus angekündigt, vom Trainergeschäft eine Auszeit nehmen zu wollen.

zum Thema

Der am 3. März 1953 in Rio de Janeiro geborene Zico gehört zu den populärsten Fußballern in Brasilien, obwohl er mit der Selecao nie einen großen Titel gewinnen konnte. Bei seinen drei WM-Teilnahmen (1978 - 1986) ereilte dem fünfmaligen Champions jeweils das vorzeitige Aus. Doch Zico, der in 88 Länderspielen stolze 66 Tore erzielte, brillierte durch eine überragende Technik und hohe Spielintelligenz. Zudem war er einer der gefürchtetsten Freistoßschützen der 70er und 80er Jahre im letzten Jahrhundert.

Zwischen 1973 und 1982 sowie zwischen 1985 und 1990 spielte er für Flamgengo Rio de Janeiro. Er wurde je viermal Meister und Pokalsieger. Dreimal (1977, 1981 und 1982) wurde er zum Fußballer des Jahres in Südamerika gewählt.

Seine wohl größte Stunde erlebte er im Weltpokalfinale 1981, als er Flamengo zum 3:0-Sieg über den FC Liverpool führte. Er bereitete dabei alle drei Tore für seinen Klub vor. Mit nahezu unglaublichen 508 Toren wird er bei der FIFA als Rekord-Torschütze Flamengos geführt.