2. Bundesliga

Olajengbesi vergrößert Lazarett - Jepsen geht

Aachen: Innenverteidiger fällt drei Monate aus

Olajengbesi vergrößert Lazarett - Jepsen geht

Seyi Olajengbesi

Der nächste Ausfall bei der Alemannia: Seyi Olajengbesi muss passen. imago

Olajengbesi ist nach Kevin Kratz und Thorsten Burkhardt bereits der dritte Profi, der sich diese Verletzung im Laufe der Saison zuzog. Schwer wiegen aber auch die Kreuzbandrisse von Florian Müller und Manuel Junglas sowie weitere langwierige Knieverletzungen bei Markus Daun, Aimen Demai, Jerome Polenz und Timo Achenbach. Ex-Kapitän Reiner Plaßhenrich musste nach zahlreichen Knie-Operationen sogar am vergangenen Donnerstag sein Karriereende bekannt geben.

Der 29-jährige Olajengbesi bestritt in dieser Saison alle 32 Ligaspiele über die volle Spielzeit (kicker-Notenschnitt 3,67). Im Januar 2008 wechselte Olajengbesi vom SC Freiburg zur Alemannia.

Jepsen verlässt die Alemannia

Überdies wurde bekannt, dass Linksverteidiger Allan Jepsen den Klub verlassen wird. "Alemannia ist ein super Verein mit tollen Leuten. Ich habe mich hier sehr wohl gefühlt. Aber ich habe mich für meine Familie entschieden, und die lebt nun mal in Dänemark", so Jepsen. Seine Frau und die drei Töchter wohnen in der Nähe von Aarhus. "Wir hätten Allan gerne noch ein Jahr hier behalten, denn er ist nicht nur ein guter Fußballer, sondern auch ein feiner Charakter. Aber natürlich haben wir Verständnis für die private Situation. Er wollte einfach nicht auf Dauer von seiner Familie getrennt sein!, so Manager Erik Meijer.