Hoffenheim: Abschied von Wellington und Zuculini

1899 will Vukcevic halten

Soll im Kraichgau bleiben: 1899 Hoffenheim will den Kontrakt mit Boris Vukcevic verlängern.

Soll im Kraichgau bleiben: 1899 Hoffenheim will mit Boris Vukcevic verlängern. imago

Der 20-jährige Mittelfeldspieler Boris Vukcevic, der in dieser Spielzeit bis dato auf 25 Punktspieleinsätze kam, soll 1899 Hoffenheim erhalten bleiben. "Wir sind in Gesprächen und optimistisch. Ich hoffe, dass sie noch im April zum Abschluss kommen", sagte Hoffenheims Manager Jan Schindelmeiser.

Beim Brasilianer Wellington, derzeit an Twente Enschede ausgeliehen, und dem Argentinier Franco Zuculini stehen die Zeichen dagegen klar auf Abschied. Angreifer Wellington kam trotz einer Ablöse von mehr als vier Millionen Euro in seinen zwei Spielzeiten für 1899 nie über die Rolle des Ergänzungsspielers hinaus. "Es gibt Interesse von einigen Klubs, unter anderem aus Brasilien. Wir werden prüfen, ob dieses Interesse jetzt konkreter wird. Wir sind gesprächsbereit", sagte Schindelmeiser. Es geht um die Höhe der Ablösesumme.

Mittelfeldspieler Zuculini war im vergangenen Sommer für 4,7 Millionen Euro vom argentinischen Erstligisten Racing Club Avellaneda nach Hoffenheim gewechselt, konnte sich aber ebenfalls nicht durchsetzen. "Es gibt Anfragen auch von großen Klubs aus dem Ausland. Wir werden uns deshalb in den nächsten Wochen mit Franco und seinem Berater zusammensetzen. In seiner Situation, in der er nicht häufig genug zum Einsatz kommt, muss man alle möglichen Szenarien durchdenken, um eine gemeinsame Lösung zu finden", sagte Schindelmeiser.

1899 Hoffenheim, in der vergangenen Saison Herbstmeister der Bundesliga, strauchelte in dieser Spielzeit insbesondere nach der Winterpause. Die Kraichgauer sind Tabellen-17. der Rückrundentabelle. Am Sonntag empfängt das Team von Trainer Ralf Rangnick den Hamburger SV.