2. Bundesliga

Kauf bleibt der Arminia treu

Bielefeld: Neuer Einjahresvertrag - Rapolder, Oenning, Koller im Gespräch

Kauf bleibt der Arminia treu

Rüdiger Kauf (Arminia Bielefeld)

Ein echtes Arminia-Urgestein: Rüdiger Kauf verlängerte seinen Vertrag in Bielefeld um eine weitere Spielzeit. imago

"Der Klub und die Fans sind mir in den letzten Jahren sehr ans Herz gewachsen. Deshalb freue ich mich natürlich, auch in der kommenden Saison das Arminia-Trikot zu tragen", sagte Kauf, der schon seit 2001 auf der Alm spielt (260 Ligaspiele, sechs Tore), auf der Vereinswebsite.

Rapolder, Oenning oder Koller auf die Alm?

Wer gegen Paderborn am kommenden Samstag auf der Trainerbank sitzen wird, ist indes noch offen. Der Aufsichtsratsvorsitzende Norbert Leopoldseder stellte eine baldige Lösung in Aussicht: "Aber ich kann nicht garantieren, dass wir bis zum Spiel gegen Paderborn am Samstag schon einen neuen Trainer präsentieren können." Die Namen Uwe Rapolder, Michael Oenning und Marcel Koller kursieren rund um die Bielefelder Alm.

Uwe Rapolder

War schon einmal Trainer bei der Arminia: Uwe Rapolder. imago

Für Rapolder wäre es eine Rückkehr an die alte Wirkungsstätte. Schon von März 2004 bis Mai 2005 trainierte der mittlerweile 51-Jährige die Arminen und führte sie zurück ins Fußball-Oberhaus. Die Trennung verlief damals nicht gerade reibungsfrei. Rapolder unterschrieb zur Folge-Saison 2005/2006 einen Vertrag in Köln und wurde deshalb zwei Spieltage vor Saisonende entlassen.

Ein weiterer Kandidat ist Michael Oenning. Der 44-Jährige wurde erst im Dezember des vergangenen Jahres nach der 0:3-Niederlage in Köln als Trainer des 1. FC Nürnbergs entlassen.

Ebenfalls in der Verlosung steht Marcel Koller, dessen Abschied in Bochum kurios verlief. Nach der 2:3-Heimniederlage gegen Mainz 05 forderten die VfL-Anhänger vehement die Entlassung des Eidgenossen. Schon am frühen Abend kursierte eine offenbar vom Verein vorbereitete Meldung im Internet, noch vor der offiziellen Verkündung.

Bielefelder Finanzprobleme: Bestrafung vom DFB?

Laut Medienberichten sollen der in finanziellen Schwierigkeiten steckenden Arminia auch noch Sanktionen vom DFB drohen. Im Raum steht neben einer Geldstrafe auch ein möglicher Punktabzug. Bielefelds Pressesprecher Marcus Uhlig wollte die Angelegenheit nicht weiter kommentieren. „Es gibt keinen neuen Sachstand“, sagte Uhlig dem Sport-Informations-Dienst.