England: Schock für Portugal und Chelsea

Bosingwa verpasst die WM

Fußball, Nationalmannschaft: José Bosingwa (Portugal)

Die WM findet ohne ihn statt: José Bosingwa muss noch einmal unters Messer. imago

Im Oktober bei der 1:2-Auswärtsniederlage gegen Aston Villa hatte Bosingwa, der vor der Saison beim FC Bayern als Neuzugang im Gespräch war, das letzte Mal gegen den Ball getreten. Anschließend hatte sich der Außenverteidiger nach einer ersten Knie-OP mühsam wieder herangekämpft und zuletzt sogar schon wieder mit leichtem Training begonnen - muss nun aber noch einmal unters Messer.

zum Thema

"Damit wird er auch die Weltmeisterschaft verpassen", bestätigte Chelseas Co-Trainer Ray Wilkins. Die Blues müssen bereits für zwei Monate auf Stamm-Linksverteidiger Ashley Cole verzichten, der sich unlängst den Knöchel brach. Bosingwa, der seit seinem Wechsel 2008 insgesamt 57 Spiele für Chelsea absolvierte, ist normalerweise fest für die rechte Außenbahn eingeplant.

So auch in der portugiesischen Nationalmannschaft. Seit seinem Debüt 2007 hat Bosingwa bislang 23 Spiele absolviert und gehörte bei der Europameisterschaft 2008, bei der er drei der vier Partien über die volle Distanz absolvierte, zu Portugals Besten. Für die WM in Südafrika, bei der die Portugiesen mit Brasilien, der Elfenbeinküste und Nordkorea in der schweren Gruppe G landeten, muss Nationalcoach Carlos Queiroz nun umdenken.