Schiedsrichter-Chef kontert "Vertrauensmann"

Roth droht Wack mit Klage

In der Schusslinie: Ex-Schiedsrichter Dr. Franz-Xaver Wack droht eine Klage seitens Volker Roths.

In der Schusslinie: Ex-Schiedsrichter Dr. Franz-Xaver Wack droht eine Klage seitens Volker Roths. picture alliance

Dr. Franz-Xaver Wack, der seit dem vergangenen Sonntag als "Vertrauensmann" weiterer Unparteiischer gilt, die Amerell belasten, wurde am Montag von Amerells Frau Margit als "Lügner" bezeichnet. Jürgen Langer, der Anwalt der Familie Amerell, bezeichnete die Vorgehensweise Wacks, der in der Nacht auf den 27. Februar 2010 bei Frau Amerell in Augsburg aufgetaucht war, um diese davon zu überzeugen, dass ihr Mann seine Unterlassungsklage gegen Kempter und den DFB vor dem Landgericht München zurückziehen müsse, als "Skandal".

Doch nun gibt es auch Ärger im eigenen Lager. Franz Xaver Wack hatte unter anderem im DSF behauptet, er habe schon 2005 Verdacht gegen Amerell geschöpft, deshalb unter anderem Kontakt mit Schiedsrichter-Chef Volker Roth aufgenommen und darauf hingewiesen, dass es Hinweise für Amtsmissbrauch bei Amerell gebe. Roth habe nicht reagiert und den Verdacht "abgetan". "Danach ist nichts passiert", so Wack. Nun kontert Roth, der von diesen Hinweisen nie etwas gehört haben will: "Wenn Franz-Xaver Wack diese Behauptung aufrecht erhält, werde ich ihn verklagen."

Thomas Roth