Regionalliga Nord (2000-2008)

Sascha Wolf steht goldrichtig

38. Spieltag, E. Braunschweig - Rot-Weiß Essen 2:3 (1:2)

Sascha Wolf steht goldrichtig

90 Sekunden vor Abpfiff rettete Wolf Essen vor dem sportlichen Abstieg. Als Bilgins Flanke von der Lattenoberkante abtropfte, köpfte der Routinier ein. RWE agierte kompakt in der Abwehr mit dem entschlossen zupackenden Konjevic. Borzek spielte aus einem stets abgesicherten Mittelfeld heraus, besaß da in Bilgin den auffälligsten Antreiber und profitierte vorn von Wolfs Erfahrung. Eintracht zeigte sich verbessert gegenüber den Vorwochen, erarbeitete sich aber zu wenige Torgelegenheiten.

Tore und Karten

0:1 Raschke (15')

0:2 Wolf (23')

1:2 Burgdorf (35')

2:2 Eigner (70', Foulelfmeter)

2:3 Wolf (89')

Braunschweig

A. Schiller , Burgdorf , da Silva , Eigner , J. Thomas , K. Rodrigues , Kolakovic , Küpper , Rau , T. Piorunek , U. Zimmermann

RW Essen

A. Winkler , Backhaus , Bilgin , Borzek , Brinkmann , Kaya , Koen , Konjevic , Raschke , Wiesner , Wolf

Schiedsrichter-Team

Kai-Uwe Gärtner Dortmund

Spielinfo

Zuschauer

10.714

J. Döring