Frankfurt: Korkmaz gibt sich kämpferisch

Schwegler entkommt dem OP-Tisch

Pirmin Schwegler

Muss nicht unters Messer: Frankfurts Mittelfeldspieler Pirmin Schwegler. imago

Schwegler hatte sich die Verletzung beim 1. FC Nürnberg (1:1) nach einem Zweikampf mit Andreas Wolf im Mittelfeld zugezogen. Die Hessen sind derzeit vom Verletzungspech verfolgt. Neben vielen Langzeitverletzten wie die Stürmer Ioannis Amanatidis und Martin Fenin fällt seit dem Wochenende auch Ümit Korkmaz aus. Der österreichische Nationalspieler zog sich bei der 1:2-Niederlage gegen den 1. FC Köln einen doppelten Jochbeinbogenbruch zu, eine Operation ist unumgänglich. "In zwei Wochen will ich wieder dabei sein", so der 24-Jährige.

Schwegler kam vor der Saison von Bayer Leverkusen zur Eintracht und erarbeitete sich sofort einen Stammplatz. In seinen 16 Liga-Einsätzen für Frankfurt kam er auf zwei Tore und zwei Vorlagen.