Bundesliga 2000/01, 34. Spieltag
15:47 - 18. Spielminute

Gelbe Karte
Borimirov
TSV 1860

15:55 - 25. Spielminute

Tor 0:1
Labak
Rechtsschuss
Vorbereitung Helbig
Cottbus

16:00 - 31. Spielminute

Spielerwechsel (Cottbus)
Rödlund
für Latoundji
Cottbus

16:13 - 44. Spielminute

Gelbe Karte
Tapalovic
TSV 1860

16:52 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Cottbus)
Matyus
für Kobylanski
Cottbus

16:54 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Cottbus)
Scherbe
für Rödlund
Cottbus

17:04 - 78. Spielminute

Gelbe Karte
Tyce
TSV 1860

M60

FCE

34. Spieltag, 1860 München - Energie Cottbus 0:1 (0:1)

Antun Labak sichert Energie die Klasse

„Löwen“-Trainer Werner Lorant musste aus Verletzungsgründen seine Anfangsformation im Vergleich zu der Partie in Rostock (0:0) bunt durcheinander würfeln. Für Jentzsch, Zelic, Kurz, Greilich, Mykland (Gelbgesperrt) und Max begannen Hofmann, Tapalovic, Votava, Borimirov, Pürk und Winkler. Bei den Gästen aus der Lausitz musste Trainer Eduard Geyer gegenüber dem Sieg gegen den HSV (4:2) nur auf den Gelbgesperrten Franklin verzichten, für ihn rückte Kobylanski in die Anfangsformation.


Das Spiel im Live-Ticker Der 34. Spieltag auf einen Blick


Beide Teams begannen verhalten, die Sicherung der Defensive hatte Priorität. Doch nach etwa zehn Minuten realisierten die Gäste, dass gegen diese unmotivierten und harmlosen Münchner mehr drin ist, als ein Remis und übernahmen immer mehr die Regie. Folgerichtig ging der Aufsteiger in der 25. Spielminute in Führung. Allerdings profitierte Energie dabei von einem kapitalen Fehler von Votava. Der Tscheche ließ sich im eigenen Strafraum von Helbig den Ball abnehmen, dieser passte auf Labak. Gegen dessen Schuss aus kürzester Distanz hatte Münchens Keeper Michael Hofmann keine Chance.

Nach dem Wechsel zeigten sich die Münchner zwar etwas engagierter, ohne sich jedoch mit letztem Willen gegen die drohende Niederlage zu stemmen. Für Gefahr sorgte einzig Thomas Häßler, der mit einigen Freistößen nur knapp scheiterte. Energie Cottbus konzentrierte sich auf die Sicherung der Führung und kam kaum mehr an den „Löwen“-Strafraum. Das reichte aber auch, um den Sieg über die Zeit zu bringen und damit den Klassenerhalt sicherzustellen.

Auf Grund der enttäuschenden Vorstellung der Münchner siegte Energie Cottbus verdient im Olympiastadion.

Spieler des Spiels

Tomislav Piplica Tor

2
Spielnote

4
Tore und Karten

0:1 Labak (25', Rechtsschuss, Helbig)

TSV 1860

M. Hofmann 3 - T. Votava 4, T. Hoffmann 3,5, Riseth 5 - Borimirov 5 , Tapalovic 5 , Tyce 4,5 , Pürk 5, Häßler 4 - B. Winkler 5,5, Beierle 6

Cottbus

Piplica 2 - Sebök 3,5, Hujdurovic 3, R. Vata 3 - Akrapovic 3,5, Reghecampf 4, Latoundji 4 , Miriuta 3, Kobylanski 4 - Labak 3 , Helbig 4

Schiedsrichter-Team

Herbert Fandel Kyllburg

3
Spielinfo

Stadion

Olympiastadion

Zuschauer

28.700

Analyse mit Noten folgt am Sonntagabend