Bundesliga 2000/01, 26. Spieltag
20:27 - 10. Spielminute

Gelbe Karte
Jeremies
Bayern

20:30 - 12. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Sagnol
für Jancker
Bayern

20:50 - 32. Spielminute

Gelbe Karte
Salihamidzic
Bayern

21:22 - 48. Spielminute

Tor 0:1
Elber
Linksschuss
Vorbereitung Salihamidzic
Bayern

21:27 - 54. Spielminute

Spielerwechsel (TSV 1860)
Bierofka
für Stranzl
TSV 1860

21:40 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (TSV 1860)
Agostino
für Max
TSV 1860

21:41 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Fink
für Jeremies
Bayern

21:43 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Paulo Sergio
für Scholl
Bayern

21:54 - 80. Spielminute

Tor 0:2
Paulo Sergio
Linksschuss
Vorbereitung Salihamidzic
Bayern

M60

FCB

26. Spieltag, TSV München 1860 - Bayern München 0:2 (0:0)

Brasilianischer Doppelpack entscheidet Derby

"Löwen"-Trainer Werner Lorant ließ zunächst den einzigen echten Münchner in seinem Team Daniel Bierofka wie schon in Kaiserslautern (2:3) auf der Bank. Ansonsten änderte der Coach der "Blauen" seine Mannschaft nach der starken Leistung im Fritz-Walter-Stadion nur auf zwei Positionen. Cerny rückte nach seiner Gelb-Rot-Sperre für Paßlack wieder in die Anfangsformation, Stranzl kam für den verletzten Zelic (Rückenprobleme) von Beginn an zum Zug. Wie erwartet kehrte beim FC Bayern Kapitän Effenberg zurück in die Mannschaft. Für ihn musste überraschend Fink nach seinem hervorragenden Auftritt in der Champions League gegen Arsenal London (1:0) aus der Startelf. Eine taktische Umstellung, wie Bayern-Coach Ottmar Hitzfeld verlauten ließ. Ansonsten schenkte er der gleichen Mannschaft wie gegen Arsenal das Vertrauen.


Das Spiel im Live-Ticker Der 26. Spieltag auf einen Blick


Beide Teams legten gleich richtig los. Bayern hatte nach drei Minuten schon zwei dicke Möglichkeiten, doch Elber (1.) mit einem Flugkopfball und Kuffour (3.) mit einem Kopfball den Cerny auf der Linie rettete scheiterten. Dieses erste Warnsignal der "Roten" hatten die 60er verstanden und konterten ihrerseits. Max (5.) scheiterte mit einem Kopfball nach Cerny-Flanke und Häßler (8.) brachte freistehend aus elf Metern den Ball nicht an Kahn vorbei. In der 12. Minute musste Bayern dann umstellen. Sagnol kam für den verletzten Jancker (Bauchmuskelzerrung), Salihamidzic rückte in die Spitze. Das Spiel aber blieb unverändert gut. Abwechselnd erarbeiteten sich beide Münchner Klubs ihre Chancen. Auf die Möglichkeiten des Tabellenführers durch Scholl (14.) und Salihamidzic (19.) antwortete die Lorant-Elf durch Max (15./20.), der beide Male nur das Außennetz traf. Nach einer halben Stunde verflachte die vorher abwechslungsreiche Partie etwas. Bayern zog sich zu sehr zurück und überließ den "Blauen" die Initiative. 1860 zeigte sich angetrieben von Häßler dann auch optisch überlegen und hatte noch die ein oder andere Möglichkeit vor der Pause, doch der Ball wollte die Torlinie in Halbzeit eins nicht überqueren.

Die zweite Hälfte begann mit einem Paukenschlag. In der 48. Minute war es Giovane Elber der seine Farben mit seinem 14. Saisontreffer in Führung brachte. Scholl hatte den Brasilianer mustergültig bedient, doch der scheiterte zunächst an Jentzsch. Im zweiten Anlauf fungierte wieder Scholl als Vorbereiter: Sein Rückpass erreichte Salihamdizic, dessen Schuss von Votava noch abgeblockt werden konnte, doch Elber ließ sich die zweite Möglichkeit nicht nehmen und vollstreckte zum 1:0. 1860-Coach Lorant reagierte sofort und brachte mit Bierofka einen offensiven Mann für den defensiven Stranzl. In der 56. Minute dann die Riesenmöglichkeit zum Ausgleich, doch nach einem Traumpass von Häßler in den Strafraum scheiterte der Ex-Leverkusener Hoffmann völlig frei vor Kahn und setzte den Ball links am Bayern-Gehäuse vorbei. Sechs Minuten später war es dann Max, der zuerst Kuffour im Strafraum düpierte, aber dann im Nationalkeeper seinen Meister fand. Das Spiel lebte zunehmend von der Spannung. Bayern verlegte sich aufs Kontern und tauchte einige Male gefährlich vor dem "Löwen"-Gehäuse auf. Die größte Möglichkeit ergab sich für Salihamidzic, der nach einem tollen Doppelpass mit Elber freistehend vor Jentzsch den Ball nicht im Tor unterbrachte (74.). Besser machte es da der eingewechselte Sergio, der nach einem weiten Flankenwechsel von Salihamidzic für die Entscheidung sorgte (80.).

Der FC Bayern entschied das 192. Münchner Derby gegen 1860 auf Grund der größeren Cleverness insgesamt verdient mit 2:0 für sich. Einer packenden ersten Halbzeit mit vielen Tormöglichkeiten folgten 45 Minuten, die hauptsächlich von der Spannung und von den beiden Bayern-Toren lebten.

Spieler des Spiels

Oliver Kahn Tor

1,5
Spielnote

2
Tore und Karten

0:1 Elber (48', Linksschuss, Salihamidzic)

0:2 Paulo Sergio (80', Linksschuss, Salihamidzic)

TSV 1860

Jentzsch 2,5 - T. Hoffmann 3,5, T. Votava 3, Riseth 4 - Stranzl 3 , Cerny 4, Borimirov 2, Tyce 3, Häßler 2,5 - Max 4 , Schroth 4

Bayern

Kahn 1,5 - Kuffour 2, Andersson 3, Linke 3,5 - Jeremies 3,5 , Lizarazu 3, Effenberg 4, Salihamidzic 3,5 , Scholl 2,5 - Elber 2 , Jancker

Schiedsrichter-Team

Hellmut Krug Gelsenkirchen

3,5
Spielinfo

Stadion

Olympiastadion

Zuschauer

69.000 (ausverkauft)

Analyse mit Noten folgt am Sonntagabend