Bundesliga 2000/01, 25. Spieltag
17:40 - 10. Spielminute

Tor 1:0
Barbarez
Kopfball
Vorbereitung Mahdavikia
HSV

17:48 - 18. Spielminute

Tor 1:1
Thiam
Rechtsschuss
Vorbereitung Rui Marques
Stuttgart

17:54 - 25. Spielminute

Gelbe Karte
Hollerbach
HSV

18:09 - 40. Spielminute

Gelbe Karte
Adhemar
Stuttgart

18:14 - 44. Spielminute

Tor 2:1
Barbarez
Rechtsschuss
Vorbereitung Meijer
HSV

18:49 - 63. Spielminute

Gelbe Karte
Thiam
Stuttgart

18:54 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttgart)
Ganea
für Adhemar
Stuttgart

18:58 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttgart)
K. Djordjevic
für Hinkel
Stuttgart

19:03 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (HSV)
Kientz
für Cardoso
HSV

19:05 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttgart)
Hosny
für Seitz
Stuttgart

19:07 - 80. Spielminute

Tor 2:2
Ganea
Rechtsschuss
Stuttgart

HSV

VFB

25. Spieltag, Hamburger SV - VfB Stuttgart 2:2 (2:1)

VfB verdient sich einen Punkt im Volkspark

Personal: Nur ein Wechsel beim HSV gegenüber dem 1:0-Sieg bei Schalke 04: Panadic spielte für Hoogma (Leistenverletzung). Felix Magath wechselte im Vergleich zum 2:1 über Wolfsburg gleich auf sechs Positionen: Für Soldo (Gelb-Sperre), Schneider, Meißner und Blank (alle Muskelzerrung) sowie Djordjevic und Ganea (beide auf der Bank) kamen Marques, Todt, Seitz, Dundee, Hinkel und Wenzel. Gerber fiel kurzfristig wegen einer Grip- pe aus der Anfangsformation.


Das Spiel im Live-Ticker Der 25. Spieltag auf einen Blick


Taktik: Frank Pagelsdorf baute seine Abwehr um, beorderte Nico Kovac aus dem defensiven Mittelfeld zurück und machte ihn zum Libero. Zugleich nahm der HSV Abschied von der Raumdeckung: Die Manndecker Panadic (gegen Dundee) und Ujfalusi (gegen Adhemar) folgten ihren Gegenspielern auf Schritt und Tritt, dazu heftete sich Töfting, der vom rechten ins zentrale Mittelfeld rückte, auf die Fersen Balakovs. Der VfB, bislang unter Magath stets mit Dreier-Abwehrkette angetreten, stellte dem Hamburger Drei-Mann-Sturm eine von Bordon organisierte Viererkette entgegen. Balakov, im offensiven Mittelfeld mit allen Freiheiten ausgestattet, wurde von zwei defensiven Spielern auf den Halbpositionen abgesichert.

Spielverlauf: Der VfB begann konzentriert und aggressiv. Die Schwaben standen kompakt in der Defensive, machten die Räu- me eng und schalteten schneller als der Gegner von Abwehr auf Angriff um. Thiam sorgte aus dem defensiven Mittelfeld heraus für viele Impulse, ebenso Seitz, der früh von links auf die rechte Seite wechselte, um dort den offensiv starken Hollerbach zu binden.

Der HSV fand kaum zu einem geordneten Aufbauspiel: Töfting hatte mit Balakov zu tun, Cardoso stand einmal mehr neben sich. Vorteile hatte der HSV allein in der Chancenverwertung: Die beiden ersten Möglichkeiten münzte der starke Barbarez in eine 2:1- Halbzeitführung um. Nach der Pause baute der VfB kräftemäßig ab, konnte kaum noch Akzente nach vorne setzen. Das Chancenplus lag nun beim HSV, doch das Tor machte der VfB: Der eingewechselte Ganea rettete den Schwaben den dritten Auswärtspunkt der Saison.

Fazit: Verdienter Punktgewinn einer Stuttgarter Rumpfelf gegen einen nicht überzeugenden HSV.

Spieler des Spiels

Sergej Barbarez Mittelfeld

1,5
Spielnote

4
Tore und Karten

1:0 Barbarez (10', Kopfball, Mahdavikia)

1:1 Thiam (18', Rechtsschuss, Rui Marques)

2:1 Barbarez (44', Rechtsschuss, Meijer)

2:2 Ganea (80', Rechtsschuss)

HSV

Butt 3 - N. Kovac 3, Panadic 4, Ujfalusi 2 - A. Fischer 4, Tøfting 4,5, Hollerbach 3,5 , Cardoso 5 , Mahdavikia 3, Barbarez 1,5 - Meijer 3,5

Stuttgart

Hildebrand 3,5 - Hinkel 4 , Rui Marques 3, Bordon 3, Wenzel 3,5 - Thiam 2,5 , Todt 4, Balakov 3,5, Seitz 3 - Adhemar 5 , Dundee 4,5

Schiedsrichter-Team

Jürgen Jansen Essen

5
Spielinfo

Stadion

Volksparkstadion

Zuschauer

40.065

Von Hans-Günter Klemm, George Moissidis und Michael Richter