Bundesliga 2000/01, 16. Spieltag
17:54 - 23. Spielminute

Gelbe Karte
Dziwior
Köln

18:09 - 39. Spielminute

Gelb-Rote Karte
Stalteri
Bremen

18:11 - 41. Spielminute

Gelbe Karte
Ailton
Bremen

18:45 - 58. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
A. Arveladze
für M. Kurth
Köln

18:56 - 69. Spielminute

Tor 0:1
A. Arveladze
Linksschuss
Vorbereitung Dziwior
Köln

18:58 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Bremen)
Bogdanovic
für F. Ernst
Bremen

19:00 - 73. Spielminute

Tor 1:1
Bogdanovic
Rechtsschuss
Vorbereitung Pizarro
Bremen

19:02 - 73. Spielminute

Gelbe Karte
Sichone
Köln

19:11 - 84. Spielminute

Tor 2:1
Bogdanovic
Kopfball
Vorbereitung A. Herzog
Bremen

19:15 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Bremen)
Skripnik
für Ailton
Bremen

19:14 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Donkov
für Dziwior
Köln

19:15 - 87. Spielminute

Gelbe Karte
Bogdanovic
Bremen

19:19 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Bremen)
Maksymov
für Pizarro
Bremen

BRE

KOE

Bundesliga

Bogdanovic dreht das Spiel

Zehn Bremer fighteten bis zum Sieg

Bogdanovic dreht das Spiel

Besonderes Vorkommnis: Kemmling schickt Werders Co-Trainer Kamp auf die Tribüne (42.).

Personal : Werder musste nach dem 0:0 gegen Bordeaux auf die verletzten Eilts und Wicky verzichten, zudem blieb der zuletzt enttäuschende Bogdanovic auf der Bank. Neu im Team: Die im UEFA-Cup gesperrten Frings und Ailton sowie Tjikuzu auf der rechten defensiven Außenbahn. Bei den Gästen kehrten die wiedergenesenen Timm und Pröll ins Team zurück, die beim 4:0 über 1860 München eingesetzten Arweladse und Ersatzkeeper Bade mussten weichen.


Der 16. Spieltag auf einen Blick


Taktik : Bremen setzte aufs althergebrachte 4-4-2-System mit - nach der Änderung gegen Bordeaux - diesmal wieder klassischer Viererkette. Dabei übernahm Bode den Part des linken Verteidigers. Auch die Kölner mit bewährter Taktik. In der Dreier- Abwehrkette wurden die gegnerischen Stürmer übergeben, Dziwior spielte den Abräumer davor. Im Kreativzentrum agierte Lottner, der die drei Spitzen, davon Scherz (rechts) und Timm (links) aus der Tiefe kommend, in Szene setzen sollte.

Spielverlauf : Von Beginn an entwickelte sich bei hohem Tempo ein offener Schlagabtausch. Bei Werder war schwer auszumachen, wer Defensiv-, wer Offensivaufgaben zu erledigen hatte - man stürmte mit Mann und Maus. Doch auch die Gäste versteckten sich nicht, waren mit ihren Kontern stets brandgefährlich, auch wenn sie mit einer höheren Fehlerquote im Passspiel aufwarteten. Lottner wurde hierbei abwechselnd von Frings und Ernst beschattet, auch Stalteri nahm sich des FC-Regisseurs an. Nach dem Platzverweis Stalteris übernahm Frings zusätzlich den Offensivpart des Kanadiers, Tjikuzu sicherte ihn dabei ab.

Nach dem Wechsel ein Spiel mit leicht gedrosseltem Tempo, Werders Unterzahl fiel aber nicht ins Gewicht. Nach dem Treffer Arweladses schien Bremen angeschlagen, doch auch Schaafs Joker Bogdanovic stach, traf zwei Minuten nach seiner Einwechslung zum Ausgleich und kurz vor dem Ende zum 2:1-Erfolg.

Fazit : Ein verdienter Erfolg der Bremer, die die erste Hälfte bestimmten, sich auch in Unterzahl und Rückstand nicht aufgaben.

Spieler des Spiels

Rade Bogdanovic Sturm

1,5
Spielnote

2,5
Tore und Karten

0:1 A. Arveladze (69', Linksschuss, Dziwior)

1:1 Bogdanovic (73', Rechtsschuss, Pizarro)

2:1 Bogdanovic (84', Kopfball, A. Herzog)

Bremen

Rost 2,5 - Tjikuzu 4, Baumann 3, Krstajic 3, M. Bode 3,5 - Frings 3, F. Ernst 3,5 , Stalteri 4,5 , A. Herzog 2 - Ailton 4,5 , Pizarro 4

Köln

Pröll 4 - Sichone 5 , Cichon 3, J. Keller 3 - Dziwior 3,5 , Cullmann 3,5, Springer 3,5, Lottner 3 - Scherz 3, Timm 4, M. Kurth 4

Schiedsrichter-Team

Uwe Kemmling Kleinburgwedel

3,5
Spielinfo

Stadion

Weser-Stadion

Zuschauer

29.144

Von Thiemo Müller und Stephan von Nocks