15:52 - 22. Spielminute

Tor 1:0
Látal
Linksschuss
Vorbereitung Böhme
Schalke

16:15 - 45. Spielminute

Gelbe Karte
Hajto
Schalke

16:31 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttgart)
Endreß
für Bordon
Stuttgart

16:33 - 47. Spielminute

Tor 1:1
Ganea
Rechtsschuss
Vorbereitung Seitz
Stuttgart

16:44 - 58. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Happe
für van Kerckhoven
Schalke

16:44 - 58. Spielminute

Gelb-Rote Karte
Balakov
Stuttgart

16:45 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttgart)
Gerber
für Carnell
Stuttgart

16:48 - 62. Spielminute

Gelbe Karte
Böhme
Schalke

16:50 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Eigenrauch
für Hajto
Schalke

17:02 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Mikolajczak
für Látal
Schalke

17:02 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttgart)
Todt
für Lisztes
Stuttgart

17:08 - 83. Spielminute

Gelbe Karte
Seitz
Stuttgart

17:16 - 90. Spielminute

Tor 2:1
Waldoch
Kopfball
Vorbereitung Möller
Schalke

S04

VFB

Bundesliga

Trauerspiel im Parkstadion mit gutem Ende für Schalke

16. Spieltag: FC Schalke 04 - VfB Stuttgart 2:1 (1:0)

Trauerspiel im Parkstadion mit gutem Ende für Schalke

Schalke-Trainer Huub Stevens vertraute jener Elf, die vor Wochenfrist in Wolfsburg mit 0:2 unterlag. Beim VfB Stuttgart änderte sich das Personal gegenüber dem erfolgreichen Uefa-Pokalauftritt gegen Feyenoord Rotterdam (2:1) auf drei Positionen: Ganea stürmte anstatt von Dundee, Carnell und Seitz rückten für Gerber und Pinto auf die Außenbahnen.


Das Spiel im Live-Ticker Der 16. Spieltag auf einen Blick Analyse mit Noten folgt am Sonntagabend


Der VfB Stuttgart zog sich weit in die eigene Hälfte zurück, machte die Räume weitestgehend dicht. Der junge Rüdiger Kauf kümmerte sich um Möller, Seitz ließ sich auf rechts immer mit zurückfallen, um die Kreise von Böhme einzuengen.

Schalke fand gegen diese Taktik kein probates Mittel. Zu ideen- und konzeptlos trugen die „Knappen“ ihre Angriffe gegen die diszipliniert stehenden Stuttgarter vor. Die Sturmspitzen Sand und Asamoah waren bei Soldo und Bordon in guten Händen, von der Kreativabteilung Möller und Böhme kamen keine Impulse. Um so überraschender die Führung für Schalke in der 21. Minute: Nach einer Flanke war die Stuttgarter Abwehr einmal unsortiert, Radoslav Latal nutzte diese Möglichkeit aus und erzielte mit einem Linksschuss von der Strafraumgrenze das 1:0.

Das Tor tat dem Spiel aber nicht gut. Viele technische Unzulänglichkeiten und viele Fouls prägten die Partie. Fußball gespielt wurde zu keiner Zeit.

Die zweite Hälfte begann mit einem Paukenschlag: Keine 120 Sekunden waren gespielt, als Ion Viorel Ganea aus zehn Metern nach Seitz-Vorlage den Ausgleich für Stuttgart erzielte (47.). Doch auch dieser Treffer führte zu keiner Initialzündung, das Spiel blieb weiterhin auf einem äußerst schwachen Niveau. Zu allem Überfluss schwächte sich Stuttgart auch noch selber, als Balakov nach 58 Minuten für ein unnötiges Foul an Nemec die Ampelkarte bekam. Stuttgart in der Folgezeit auf Torsicherung bedacht, war mit dem einen Punkt zufrieden.

Spieler des Spiels

Tomasz Waldoch Abwehr

3
Spielnote

5
Tore und Karten

1:0 Látal (22', Linksschuss, Böhme)

1:1 Ganea (47', Rechtsschuss, Seitz)

2:1 Waldoch (90', Kopfball, Möller)

Schalke

Reck 3 - Hajto 5 , Waldoch 3 , van Kerckhoven 5 - van Hoogdalem 5 , Nemec 4, Látal 5 , Böhme 5 , Möller 5 - Asamoah 5, E. Sand 5

Stuttgart

Hildebrand 3 - Meißner 5, Soldo 4,5, Bordon 5 , Blank 4,5 - Kauf 4, Lisztes 5 , Seitz 5 , Balakov 5 , Carnell 5 - Ganea 4

Schiedsrichter-Team

Lutz Wagner Kriftel

4
Spielinfo

Stadion

Parkstadion

Zuschauer

31.281

Schalke bekam auch gegen zehn Gegner kein Bein auf den Boden, spielerisch ging nichts zusammen. Asamoah hatte in der 73. Minute die Riesenchance zur erneuten Führung, doch aus drei Metern Entfernung beförderte er den Ball unbedrängt in den Schalker Abendhimmel. Kurz vor dem Ende der Partie dann doch noch der nicht mehr für möglich gehaltene Siegtreffer für die „Königsblauen“ (90.): Ecke durch Möller, der aufgerückte Tomasz Waldoch stieg zum Kopfball hoch und traf zum 2:1.